Deutsche Märkte geschlossen

China will Handelsroute durch Pakistan vorantreiben

ISLAMABAD (dpa-AFX) -China und Pakistan wollen dem sogenannten chinesisch-pakistanischen Wirtschaftskorridor zu neuem Schwung verhelfen. Für Gespräche über den Ausbau der Handelsroute reiste der pakistanische Premierminister Shehbaz Sharif am Dienstag nach Beijing. Der Transport chinesischer Waren soll stellenweise vom Wasser auf Land verlegt und damit deutlich beschleunigt werden. Ein Landweg durch Pakistan würde China einen direkten Zugang zum Arabischen Meer verschaffen. Das 65 Milliarden Dollar schwere Projekt wurde bereits 2015 ins Leben gerufen, kam danach jedoch nur sehr langsam voran. Nun wollen China und Pakistan den Ausbau der Handelsroute wieder mit größerer Geschwindigkeit vorantreiben.

Vorgesehen ist unter anderem der Bau neuer Schienen vom Nordwesten Pakistans in den Süden für zehn Milliarden Dollar. Auch neue Autobahnen sollen im Zuge der Umsetzung entstehen. Pakistan selber hat in den vergangenen Monaten schwere wirtschaftliche Schäden erlebt, ausgelöst durch Rekordfluten, welche große Teile der Landwirtschaft und Infrastruktur des Landes zerstörten. Der chinesisch-pakistanischen Wirtschaftskorridor ist ein Teil der sogenannten Neuen Seidenstraße, welche China wirtschaftlich mit zahlreichen Ländern verbinden soll.