Deutsche Märkte geschlossen

China kündigt Vorlage von Klimazielen für 2030 "in naher "Zukunft" an

·Lesedauer: 1 Min.
China kündigt Vorlage von Klimazielen für 2030 "in naher "Zukunft" an

China wird seine aktualisierten Klimaziele für 2030 laut dem nationalen Klimabeauftragten bald vorlegen. "In naher Zukunft werden relevante Strategiepapiere und detaillierte Umsetzungspläne veröffentlicht werden", sagte Xie Zhenhua am Dienstag in einem Online-Seminar der Hongkonger Universität.

Nach dem Pariser Klimaabkommen sollen die Staaten noch vor dem UN-Klimagipfel in Glasgow im November ihre Pläne zur Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen bis 2030 vorlegen. Aber fast die Hälfte der Länder hat dies bislang nicht getan, darunter große Emittenten wie China und Indien.

Im Pariser Abkommen von 2015 wurde vereinbart, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen, wenn möglich auf unter 1,5 Grad. Viele Wissenschaftler sind der Ansicht, dass große Emittenten wie China bei der Verwirklichung des 1,5-Grad-Ziels eine entscheidende Rolle spielen.

China sträubt sich jedoch bislang dagegen, sich auf das 1,5-Grad-Ziel zu verpflichten. "Einige Länder drängen darauf, das Pariser Abkommen umzuschreiben", sagte Xie. "Wir müssen die unterschiedlichen Situationen in den verschiedenen Ländern verstehen und uns um einen Konsens bemühen." Peking argumentiert, dass für China und weitere Länder geringere Reduktionsziele gelten sollten als für die westlichen Industrienationen.

noe/dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.