Deutsche Märkte geschlossen

China: Industriestimmung bleibt unter Expansionsschwelle

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Stromengpässe und steigende Rohstoffpreise haben die Stimmung großer staatlicher Industrieunternehmen in China im Oktober belastet. Im Dienstleistungsbereich drückten strenge Coronamaßnahmen die Ausgabenfreude während der Urlaubssaison. Der staatliche Einkaufsmanagerindex für die Industrie fiel von 49,6 Punkten im Vormonat auf 49,2 Zähler, wie aus den am Sonntag bekanntgemachten Zahlenwerk hervorgeht. Volkswirte hatten hingegen mit einer leichten Erholung gerechnet. Damit bleibt der Indexwert weiter unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten, was auf ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivitäten hindeutet.

Der Index für den Dienstleistungssektor fiel von 53,2 auf 52,4 Punkte. Hier hatten Experten einen geringeren Rückgang vorhergesagt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.