Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.856,03
    +132,13 (+0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.376,09
    -41,78 (-2,95%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

China: Industrie-Stimmung steigt auf Zwei-Jahres-Hoch - Caixin

PEKING (dpa-AFX) -Die Stimmung in Chinas Industrieunternehmen hat sich im Mai verbessert und den höchsten Stand seit fast zwei Jahren erreicht. Der Einkaufsmanagerindex des Wirtschaftsmagazins Caixin stieg zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 51,7 Zähler, wie Caixin am Montag in Peking mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Juni 2022. Analysten hatten im Schnitt mit einem geringfügig schwächeren Anstieg gerechnet.

Die Entwicklung steht im Gegensatz zu dem offiziellen Einkaufsmanagerindex der Regierung. Dieser war auf 49,5 Punkte gefallen. Er rangiert damit unter der wichtigen 50-Punkte-Marke, die Wachstum von Schrumpfung trennt. Die beiden Indikatoren unterscheiden sich in ihrer Struktur: Der Caixin-Index fokussiert kleine und mittelgroße Unternehmen, der Regierungsindex nimmt die großen Staatsbetriebe in den Blick.

Die chinesische Wirtschaft hat in den vergangenen Monaten Zeichen einer konjunkturellen Stabilisierung ausgesendet, allerdings auch immer mal wieder Anzeichen von Schwäche gezeigt. Grundsätzlich leidet die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt unter mehreren Strukturproblemen, darunter eine schwelende Immobilienkrise und die hohe Verschuldung der Staatsbetriebe und Regionalregierungen.