Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    26.585,55
    +415,25 (+1,59%)
     
  • Dow Jones 30

    34.160,78
    -7,31 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    33.405,41
    -61,54 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    842,37
    +22,87 (+2,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.352,78
    -189,34 (-1,40%)
     
  • S&P 500

    4.326,51
    -23,42 (-0,54%)
     

China betrachtet Proteste in Kasachstan als 'innere Angelegenheit'

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - China sieht die Unruhen in seinem Nachbarland Kasachstan als "innere Angelegenheit" an. "Wir sind zuversichtlich, dass die Behörden angemessen mit der Situation umgehen können", sagte Außenamtssprecher Wang Wenbin am Donnerstag vor der Presse in Peking. "Wir hoffen, dass sich die Lage stabilisiert und die normale soziale Ordnung wiederhergestellt wird." Kasachstan und China pflegten eine umfassende strategische Partnerschaft, hob der Sprecher noch hervor. Auf die Entsendung von Soldaten aus Russland, Armenien, Belarus, Kirgistan und Tadschikistan in das zentralasiatische Land ging Wang Wenbin in seiner kurzen Stellungnahme nicht ein. Kasachstans Präsident hatte seine Bündnispartner um Hilfe gebeten. Das autoritär geführte Land erlebt beispiellose Proteste mit Toten und Verletzten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.