Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,46 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.448,44
    -427,57 (-0,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,35 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,55 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -11,97 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,06 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     

Chemnitzer Startup Staffbase sammelt weitere 122 Mio. Euro ein

Richard Weiss
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Der US-Finanzinvestor General Atlantic führt eine Finanzierungsrunde über 122 Millionen Euro bei der Staffbase GmbH aus Chemnitz an, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Die Bestandsinvestoren Insight Partners und e.ventures steuern ebenfalls frisches Geld bei.

Staffbase ist eine Anbieter für Mitarbeiter-Apps und moderne Intranets zur Verbesserung der Mitarbeiterkommunikation in großen und internationalen Unternehmen. Zu seinen mehr als 1.000 Kunden zählen die Deutsche Post, Adidas, Ikea und Audi. Mit dem Geld soll das Wachstum von Staffbase beschleunigt werden.

Staffbase wurde 2014 in Chemnitz gegründet und seine 450 Mitarbeiter erstellen unter anderem Mitarbeiter-Apps und interne E-Mail-Newsletter Tools. Mitarbeiterbindung und -motivation haben durch die Pandemie und das dadurch weit verbreitete Arbeiten von Zuhause eine neue Bedeutung gewonnen. Weitere Anteilseigner von Staffbase sind Kizoo und Capnamic Ventures.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.