Deutsche Märkte geschlossen

Chamenei verurteilt Proteste gegen Benzinrationierung im Iran

TEHERAN (dpa-AFX) - Irans oberster Führer Ajatollah Ali Chamenei hat die umstrittene Rationierung und Verteuerung von Benzin verteidigt und die Proteste dagegen verurteilt. "Die politische Führung des Landes hat eine technische Entscheidung getroffen, die logischerweise auch umgesetzt werden muss", sagte Chamenei am Sonntag.

Er könne zwar nachvollziehen, dass einige Menschen über diese Entscheidung verärgert seien. Aber Beschädigungen und Brandstiftungen seien das Werk von Unruhestiftern, die vom Ausland gelenkt würden, so Chamenei, der das letzte Wort in allen strategischen Belangen hat.

Wegen der anhaltenden Wirtschaftskrise hatte die iranische Regierung in der Nacht zum Freitag Benzin rationiert und zugleich die Preise für Kraftstoff erhöht. Die Entscheidung löste heftige Proteste in mehreren iranischen Städten aus. Dabei setzten Demonstranten auch Tankstellen und öffentliche Einrichtungen in Brand.

Informationen über die aktuelle Lage waren zunächst nicht verfügbar, da die meisten Menschen im Land seit Samstagnachmittag keinen Zugang zum Internet mehr hatten. Der Iran hat bis Sonntag einen Toten bestätigt. Berichte über weitere Tote, Verletzte und Verhaftungen ließen sich zunächst nicht überprüfen.