Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.795,00
    +13,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,1647
    +0,0016 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    52.232,29
    -2.027,98 (-3,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,87
    -52,17 (-3,47%)
     
  • Öl (Brent)

    84,00
    +1,50 (+1,82%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

CEO von Tether (USDT) löscht Twitter-Konto nach Untersuchungsbericht

·Lesedauer: 1 Min.
CEO von Tether (USDT) löscht Twitter-Konto nach Untersuchungsbericht

BeInCrypto –

Der CEO von Tether, Jean-Louis van der Velde, hat seinen Twitter-Account gelöscht, nachdem ein Bloomberg-Bericht die Absicherung der Währungsreserven infrage gestellt hatte. Tether hat daraufhin den Bericht als irreführend bezeichnet und erklärt, dass USDT vollständig abgesichert ist.

Der Artikel befasst sich mit mehreren Behauptungen. Unter anderem, dass Tether chinesischen Investoren Milliarden schulde. Laut dem Bericht haben die Verfasser Dokumente erhalten, die eine Aufstellung der Reserven von Tether Holdings zeigen. Diese enthalten “Milliarden von Dollar an Kurzzeit-Krediten an große chinesische Unternehmen”.

Der Beitrag CEO von Tether (USDT) löscht Twitter-Konto nach Untersuchungsbericht erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.