Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    15.693,45
    +312,66 (+2,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.236,68
    +99,57 (+2,41%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.784,70
    +5,20 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,1256
    -0,0030 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    45.591,68
    +2.277,69 (+5,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,44
    +66,28 (+5,26%)
     
  • Öl (Brent)

    71,75
    +2,26 (+3,25%)
     
  • MDAX

    34.711,71
    +714,86 (+2,10%)
     
  • TecDAX

    3.862,57
    +109,62 (+2,92%)
     
  • SDAX

    16.534,94
    +421,50 (+2,62%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.312,38
    +80,10 (+1,11%)
     
  • CAC 40

    7.020,41
    +154,63 (+2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

Was der CEO von Airbnb, Brian Chesky, im Q3-Bericht gesagt hat, hat mich verblüfft

·Lesedauer: 4 Min.
Skalierbarkeit Aktien
Skalierbarkeit Aktien

Wichtige Punkte

  • Menschen können jederzeit reisen, auch wenn sie arbeiten (dank Airbnb und Zoom).

  • Menschen können überall hinreisen (100.000 Städte auf der Airbnb-Plattform).

  • Die Leute können von Airbnb-Vermietungen leben (wow!).

Meine Familie hat Aktien von Airbnb (WKN:A2QG35) gekauft, weil das Unternehmen den Reisemarkt revolutioniert. Gewöhnliche Hotels und Motels werden es schwer haben, mit dem Geschäftsmodell von Airbnb zu konkurrieren. Airbnb verfügt über ein Angebot von 4 Millionen Unterkünften auf der ganzen Welt. Welche Hotelkette kann da mithalten?

Und als ob das noch nicht genug wäre, hat Airbnb buchstäblich keine Baukosten für diese Unterkünfte zu tragen. Hotelketten müssen sich massiv verschulden, um neue Gebäude zu bauen. Airbnb nutzt bestehende Immobilien auf eine neue, aufregende Weise. Wenn du die Reiselust der Millennials mit der Liebe zum Recycling kombinierst, ist Airbnb die perfekte Website für sie. Wir brauchen keine neuen Urlaubsorte zu schaffen, sondern nutzen einfach bestehende Orte!

Ich bin sehr gespannt auf die Zukunft dieses Unternehmens. Und der Netzwerkeffekt wird alle zukünftigen Konkurrenten in Schach halten. Meiner Meinung nach ist der Kampf vorbei, und Airbnb hat den gesamten Markt erobert. Also kaufte meine Familie ein und rechnete mit einem Gewinn von vielleicht 10 Prozent in den nächsten zehn Jahren.

Als ich dann hörte, was der CEO, Brian Chesky, in der Telefonkonferenz zum dritten Quartal sagte, war ich hin und weg. Jetzt betrachte ich Airbnb auf eine ganz neue Weise.

Es ist kein Urlaub, es ist ein Lebensstil

Eine der interessantesten Statistiken bei Airbnb sind die Langzeitaufenthalte. Etwa 20 % der Gäste bleiben einen Monat oder länger. Für die meisten Menschen ist ein Urlaub eine Woche oder zwei. Was hat es also mit diesen Langzeitaufenthalten auf sich?

Hier ist, was Chesky sagte, das mich verblüfft hat:

Die Welt erlebt gerade eine Revolution in der Art, wie wir leben und arbeiten. Die Pandemie hat plötzlich Millionen von Menschen von der Notwendigkeit befreit, in ein Büro zu gehen. Technologien wie [Zoom Video Communications] machen es möglich, von zu Hause aus zu arbeiten. Airbnb macht es möglich, von jedem beliebigen Haus aus zu arbeiten. Und diese neu gewonnene Flexibilität führt zu einer Revolution in der Art und Weise, wie wir reisen, denn zum ersten Mal können Millionen von Menschen jetzt jederzeit und überall für eine beliebige Dauer reisen und sogar überall auf Airbnb wohnen.

Wow! Ich hatte noch nie darüber nachgedacht, wie Airbnb die Art und Weise, wie viele von uns leben, revolutioniert. Ich dachte, es sei eine Urlaubsaktie. Aber er spricht von Leuten, die für ein paar Monate in Griechenland leben und dann für ein paar Monate nach Jamaika ziehen. Und dann geht es für die Skisaison nach Norwegen und im Frühjahr nach Japan. Du kannst überall auf der Welt leben, so lange du willst. Reise überall hin und bleibe überall.

Das ist eine Revolution der Wahlfreiheit

Während du umherziehst, kannst du dein eigenes Haus vermieten. (natürlich auch auf Airbnb). Und mit dem Geld, das du mit deiner Vermietung verdienst, kannst du die Kosten für deine Weltreise decken. Das ist also neu. Und Zoom zu nutzen, um von zu Hause aus zu arbeiten – das ist auch neu. Natürlich wusste ich all diese Dinge, ich hatte sie nur noch nie zusammengefügt.

Die Möglichkeit, so viel um die Welt zu reisen, wie du willst, ist wirklich interessant. Das haben die Leute schon früher gemacht, meistens als junge und arme Leute. Aber jetzt kannst du die Welt bereisen, wenn du im mittleren Alter bist und für deinen Lebensunterhalt arbeitest. Du musst deinen Job nicht aufgeben, um die Welt zu sehen. Du kannst deinen Job behalten und die Welt sehen.

Die Leute reisen auch viel, wenn sie in den Ruhestand gehen. Ich habe schon von Leuten gehört, die im Ruhestand auf Kreuzfahrtschiffe gehen und einfach von einer Kreuzfahrt zur nächsten ziehen. Kreuzfahrten machen Spaß, aber ich glaube, es könnte nach einer Weile langweilig werden. Und die Zimmer sind winzig. Ich glaube, nach einer Weile würde ich auf dem Schiff verrückt werden.

Ich denke, die Weltreisenden – die Jungen und die Alten – sind das offensichtlichste Beispiel für eine Gruppe von Menschen, die Airbnb häufig nutzen würden. Aber Airbnb (und Zoom) erweitern den Kreis der Menschen, die Weltreisende sein können – nicht nur Jugendliche, die für 10 US-Dollar am Tag Europa sehen wollen. Viel mehr Menschen können jetzt um die Welt reisen. Du kannst das auch mit deinen Kindern tun, denn diese Pandemie hat viele Menschen auf die Idee gebracht, ihre Kinder zu Hause zu schulen.

Klinkt euch für ein Jahr aus, seht euch die Welt an und bringt euren Kindern fremde Orte und Kulturen näher – zu jedem Zeitpunkt des Lebens, so lange ihr wollt. Und geht, wohin ihr wollt. Das ist definitiv etwas Neues. Ich glaube, diese Aktie wird viele Leute überraschen, wie groß sie werden kann.

Der Artikel Was der CEO von Airbnb, Brian Chesky, im Q3-Bericht gesagt hat, hat mich verblüfft ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Taylor Carmichael auf Englisch verfasst und am 14.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Airbnb, Inc. und Zoom Video Communications.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.