Deutsche Märkte geschlossen

Der CEO einer 68-Milliarden-Dollar-Investmentfirma kündigt und sagt, er werde am Strand sitzen und "nichts tun"

Geld allein macht nicht glücklich, heißt es sprichwörtlich. Für den Manager Andrew Formica gilt dies auf jeden Fall. - Copyright: Massimo Borchi/Atlantide Phototravel / Getty Images
Geld allein macht nicht glücklich, heißt es sprichwörtlich. Für den Manager Andrew Formica gilt dies auf jeden Fall. - Copyright: Massimo Borchi/Atlantide Phototravel / Getty Images

Obwohl die Arbeit in der Investmentbranche hart sein kann, scheinen einige nicht genug davon zu bekommen. Man nehme nur einmal erfolgreiche Investoren wie Warren Buffett und Carl Icahn, die mit 91 und 86 Jahren noch immer schier endlosen Einsatz zeigen – von Ruhestand ist da keine Rede.

Es kommt also relativ selten vor, dass ein vergleichsweise junger, erfolgreicher Investmentmanager seinen Job aufgibt. Und dann noch, um an den Strand zu ziehen. Doch genau das ist der Plan von Andrew Formica.

Carlos Link-Arad
Carlos Link-Arad

Der 51-jährige Chef der 68-Milliarden-Dollar-Investmentfirma Jupiter Fund Management sagte, er werde die Firma mit Sitz in London im Oktober verlassen, um an den Strand seines Heimatlandes Australien zu ziehen.

„Ich möchte einfach nur am Strand sitzen und nichts tun. Ich denke an nichts anderes“, sagte Formica diese Woche in einem Interview mit „Bloomberg“. Formica lebt seit drei Jahrzehnten in Großbritannien. Laut eigener Aussage sind persönliche Gründe der Hauptgrund für seinen Ausstieg gewesen, darunter der Wunsch, näher bei seinen Eltern zu wohnen.

Vor Jupiter leitete Formica im Jahr 2017 die Fusion zwischen der US-Fondsgesellschaft Janus und des in Großbritannien ansässigen Unternehmens Henderson. Im Jahr 2018 verlor er jedoch einen Führungskampf bei Janus Henderson gegen seinen Co-CEO. Als Formica dann im Jahr 2019 zu Jupiter kam, wurde es für ihn nicht einfacher. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen im vierten Jahr in Folge Nettoabflüsse von Kunden verzeichnet.

Nachfolger von Formica wird Matthew Beesley, Chief Investment Officer von Jupiter. Formica wird am 1. Oktober von seiner Position zurücktreten – gerade rechtzeitig für die australische Sommersaison.

Dieser Text wurde von Anika Faber aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.