Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,38 (-1,73%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,86 (+1,05%)
     
  • BTC-EUR

    18.444,89
    -142,02 (-0,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,14 (+0,90%)
     
  • S&P 500

    3.825,33
    +39,95 (+1,06%)
     

CDU-Landesvorstand gibt grünes Licht für Sondierungen in NRW

NEUSS (dpa-AFX) - Einen Tag nach der gewonnenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat der CDU-Landesvorstand grünes Licht gegeben für Sondierungsgespräche mit SPD, Grünen und FDP. "Die Einladungen gehen heute noch raus", sagte CDU-Landesparteichef und Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Montagabend nach der Sitzung in Neuss.

Zur Reihenfolge der Gespräche äußerte er sich nicht. Er werde mit allen, die sich auf die Einladung hin meldeten, zusammen kommen und das weitere Prozedere besprechen. Die wichtigsten Themen seien die Versöhnung von Klimaschutz und Industrie-Arbeitsplätzen, soziale Sicherheit, beste Bildung, innere Sicherheit und moderne Mobilität, bekräftigte der CDU-Landeschef.

FDP-Landeschef Joachim Stamp hatte zuvor gesagt, er rechne nicht mit Koalitionsgesprächen mit den Liberalen. "Es gibt auf jeden Fall Schwarz-Grün, das ist völlig klar", sagte er vor einer Fraktionssitzung im Düsseldorfer Landtag. Wüst sagte, er werde selbstverständlich auch die FDP einladen. "Wir haben fünf Jahre gut und vertrauensvoll regiert", unterstrich er.

Wüst war zu Beginn der Landesvorstandssitzung mit langem Applaus gefeiert worden. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis wurde die CDU am Sonntag mit 35,7 Prozent der Zweitstimmen stärkste Kraft. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty sackte auf 26,7 Prozent ab. Die Grünen verdreifachten ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent. Der bisherige Koalitionspartner FDP hingegen stürzte auf 5,9 Prozent. Die AfD kann mit 5,4 Prozent knapp im Landtag verbleiben. Die Wahlbeteiligung stürzte mit nur 55,5 Prozent auf einen Tiefstand.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.