Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    15.107,67
    +256,10 (+1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

CDU im Bundestag warnt vor verzweifelten Jugendlichen bei Ausbildung

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die CDU im Bundestag hat vor einem Jahrgang von Schulabgängern ohne berufliche Orientierung gewarnt. "Im kommenden Ausbildungsjahr droht es viele verzweifelte Jugendliche zu geben", sagte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Peter Weiß (CDU), der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Berufsorientierung und Betriebspraktika fielen in der Corona-Krise reihenweise weg. "Die Bundesagentur für Arbeit konzentriert alle ihre Personalkapazitäten auf das Kurzarbeitergeld", sagte Weiß. Dabei seien die Angebot für junge Menschen auf dem Weg in den Beruf enorm wichtig. In den Arbeitsagenturen solle wieder verstärkt Personal dafür bereitgestellt werden. "Den Betrieben müssen wir sagen: Bietet Betriebspraktika an."