Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    27.714,32
    -39,05 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    50.116,12
    -559,73 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,31
    +4,43 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

CD-Projekt-Aktie: Sollte man als Investor kaufen?

·Lesedauer: 3 Min.
CD Projekt Red Aktie
CD Projekt Red Aktie

Unter Investoren gilt die Aktie von CD Projekt (WKN: 534356) seit dem problematischen Release von „Cyberpunk 2077“ als umstritten. Vor der Veröffentlichung des langersehnten Triple-A-Titels legte die CD-Projekt-Aktie eine regelrechte Rallye hin. Als das Spiel jedoch auf den Markt kam und viele Bugs und Glitches enthielt, ließen Anleger die Aktie wieder wie eine heiße Kartoffel fallen.

Seitdem half der Spielentwickler aus Polen mit Hotfixes und Patches nach und gelobte außerdem Besserung für die Zukunft. Dennoch folgten seitdem weitere Negativmeldungen, wie beispielsweise über einen Hackerangriff auf das Unternehmen. Darüber hinaus musste CD Projekte vor Kurzem bekannt geben, dass die Veröffentlichung der Next-Gen-Versionen von „Cyberpunk 2077“ und „The Witcher 3: Wild Hunt“ auf 2022 verschoben wird.

Daher wird es Zeit, die aktuelle Situation beim polnischen Spielentwickler abzuwägen. Sollte man die Aktie von CD Projekt trotz schwieriger Lage kaufen oder doch lieber meiden?

CD-Projekt-Aktie: Finanzkennzahlen im Überblick

In diesem Zusammenhang möchte ich zunächst auf die zuletzt gemeldeten Finanzkennzahlen von CD Projekt blicken. Damit beurteilen wir, ob die Finanzen und die Bilanz einen möglichen Kauf rechtfertigen könnten.

  • In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von rund 103,5 Mio. Euro (Vorjahr: circa 82 Mio. Euro).

  • Im selben Zeitraum erzielte CD Projekt einen operativen Gewinn in Höhe von etwa 27 Mio. Euro, weniger als im Vorjahreszeitraum mit circa 35,1 Mio. Euro.

  • Beim Nettogewinn verbuchte der Spielentwickler 23,1 Mio. Euro, ebenfalls weniger als im Vorjahr mit rund 33 Mio. Euro.

Der Zuwachs beim Umsatz ist mit soliden Verkäufen des Spiels „Cyberpunk 2077“ zu begründen. Auch wenn viele Gamer das Spiel totgesagt haben, scheint es doch Anklang in der Gaming-Community zu finden. Vor allem auch, weil CD Projekt zwischenzeitlich mehrmals nachgebessert hat. Auch das Spiel „The Witcher 3: Wild Hunt“ sowie die dazugehörigen Erweiterungen liefern nach wie vor gute Verkaufszahlen.

Auffällig ist, dass der operative Gewinn und das Nettoergebnis im Vergleichszeitraum gesunken sind. Das liegt darin begründet, dass Kosten für die Entwicklung von „Cyberpunk“ abgeschrieben werden. Zudem hatte das Unternehmen aufgrund der notwendigen Nachbesserungen für das Spiel einen erhöhten Aufwand.

Sollte man die Aktie von CD Projekt kaufen?

Die Finanzkennzahlen sehen meines Erachtens gut aus. Auch wenn die Verkäufe wohl besser sein könnten, scheint sich das neue Spiel „Cyberpunk 2077“ gut zu verkaufen. Genaue Stückzahlen für das laufende Jahr nannte das Unternehmen jedoch bisher nicht. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang noch, dass das Spiel seit Juni wieder digital im PlayStation-Store erhältlich ist.

Alles in allem läuft das Geschäft von CD Projekt. Lediglich bei den Entwicklungen leistete sich das Unternehmen in letzter Zeit häufiger Patzer. Gerade deswegen hat sich das Unternehmen für die Zukunft mit einer neuen Strategie aufgestellt, möchte also etwas verändern.

Auch wenn das Unternehmen seinen Aktionären gegenwärtig hin und wieder Kummer bereitet, glaube ich an das langfristige Potenzial. Daher könnte das aktuelle Kursniveau möglicherweise für einen Kauf der CD-Projekt-Aktie interessant sein.

Der Artikel CD-Projekt-Aktie: Sollte man als Investor kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von CD Projekt. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.