Deutsche Märkte schließen in 59 Minuten
  • DAX

    15.379,05
    -17,57 (-0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.003,61
    -3,23 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    34.276,02
    -51,77 (-0,15%)
     
  • Gold

    1.866,90
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,2214
    +0,0058 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    35.433,70
    -1.018,45 (-2,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.203,51
    -49,63 (-3,96%)
     
  • Öl (Brent)

    65,74
    -0,53 (-0,80%)
     
  • MDAX

    32.277,79
    +153,56 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.332,77
    -3,64 (-0,11%)
     
  • SDAX

    15.802,53
    +71,76 (+0,46%)
     
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.040,48
    +7,63 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    6.353,94
    -13,41 (-0,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.475,07
    +96,03 (+0,72%)
     

CD Projekt-Aktie: Deshalb geht es trotz Rekordzahlen (noch) nicht aufwärts

Florian Hainzl, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
CD Projekt Red Aktie

CD Projekt (WKN: 534356) kommt nicht zur Ruhe. Am 22.04. war es endlich so weit und das Unternehmen hat die Zahlen für das letzte Geschäftsjahr bekannt gegeben. 13,7 Mio. Kopien von Cyberpunk 2077 wurden in den letzten Wochen des Jahres verkauft. Auch wenn die Meinungen rund um die Qualität des Spiels weit auseinandergehen, waren Umsatz und Gewinn Rekordwerte für das Unternehmen. Der CD-Projekt-Aktienkurs präsentiert sich auch nur einen Tag nach den Zahlen äußerst schwach.

Eine mögliche Ursache hierfür ist wahrscheinlich die Aussage des Managements zum Ausblick auf das erste Quartal. Der Ausschluss des Spiels aus dem PlayStation Store von Sony (WKN: 853687) scheint die Käufer auch für andere Plattformen verunsichert zu haben. Es ist daher nur logisch, dass weiterhin ein großer Teil des Teams an Korrekturen und Verbesserungen arbeitet.

Was 2021 für CD Projekt spricht

Sollten hier in den nächsten Monaten größere Fortschritte gelingen, könnte es auch mit der CD Projekt-Aktie wieder bergauf gehen. Die Marketingkosten gehen im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurück. Gleichzeitig hat man mit dem Next-Gen-Update auch noch einen Pfeil im Köcher. Damit dieses Mal nichts schiefgeht, arbeitet man laut eigener Aussage mit externen professionellen Auftragnehmern, die für das Testen verantwortlich sind. Daneben sollen auch die internen Veränderungen einen positiven Beitrag bei diesem Thema leisten.

Bei dem zweiten großen Franchise gibt es dagegen nur positive Nachrichten zu vermelden. Der dritte Teil des Hexers ist einfach nicht totzukriegen und konnte 2020 das zweite Jahr in Folge steigende Umsätzen verzeichnen. Dieses Jahr soll noch das Next-Gen-Update erscheinen, das noch einmal neue Käufer anlocken sollte, die bisher von der angestaubten Grafik abgeschreckt wurden. Für neue Fans konnte vor allem die zweite Staffel der Serie sorgen. Netflix (WKN: 552484) hat angekündigt, dass diese trotz aller Probleme beim Dreh noch 2021 startet.

Die Chancen überwiegen die Risiken

Der nächste AAA-Titel von CD Projekt wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im Universum des Hexers spielen. Die möglichen Reputationsschäden durch die Probleme bei Cyberpunk würde ich dabei nicht zu hoch gewichten. Die Fans sind scharf auf den nächsten Teil der Serie. Langfristig sollte sich auch das Cyberpunk-Franchise erholen. Dafür sind zu viele Menschen begeistert von dem Spiel.

Für CD Projekt gilt es in den nächsten Monaten, das Spiel auf einen ordentlichen technischen Stand zu bringen. Dann werden die Spieler auch ganz von allein kommen. Inhaltlich scheint dem Unternehmen nämlich ein Meisterwerk gelungen zu sein. Die Wiederaufnahme in den PlayStation Store mit einer der kommenden Update-Versionen könnte auch beim Kurs der CD Projekt-Aktie für bessere Zeiten sorgen.

Der Artikel CD Projekt-Aktie: Deshalb geht es trotz Rekordzahlen (noch) nicht aufwärts ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Florian Hainzl besitzt Aktien von CD Projekt. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2021