Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    49.902,64
    -1.249,10 (-2,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Cathie Woods 3.000 US-Dollar-Call auf Tesla ist nicht so abwegig, wie es scheinen mag. Hier der Grund

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 5 Min.

Cathie Wood ist so etwas wie ein Rockstar bei den Investoren geworden. Die Gründerin und CEO von ARK Investment Management hat sich den Ruf erarbeitet, mutige Entscheidungen in Bezug auf aufstrebende Technologien zu treffen, eine Strategie, die sich für die börsengehandelten Fonds von ARK, die im letzten Jahr die Renditen des Gesamtmarktes übertroffen haben, sehr gut ausgezahlt hat.

Wood ist nicht nur wegen ihrer Fähigkeiten bei der Auswahl von Aktien bekannt geworden, sondern auch, weil sie sich nicht scheut, große, scheinbar ausgefallene Entscheidungen zu treffen, die sich letztendlich bewahrheitet haben. Einige Investoren könnten Woods jüngste Entscheidung in diese Kategorie einordnen.

Über das Wochenende veröffentlichte ARK Invest sein neuestes Fünf-Jahres-Kursziel für Tesla (WKN:A1CX3T), das für Aufsehen sorgte. Wood erwartet, dass die Aktien des Elektrofahrzeugherstellers (EV) bis 2025 um mehr als 350 % gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag auf massive 3.000 US-Dollar steigen werden, was die Marktkapitalisierung auf etwa 1,5 Billionen US-Dollar ansteigen lassen würde. Auch wenn das sehr hoch erscheint, ist es nicht so ungeheuerlich, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Die Vorgeschichte

Wood hat sich in der Vergangenheit nicht davor gescheut, kühne Prognosen abzugeben. Im Jahr 2018 schlug sie vor, dass die Tesla-Aktien, die zu diesem Zeitpunkt bei 300 US-Dollar gehandelt wurden, bis 2023 auf 4.000 US-Dollar steigen würden, was einem potenziellen Gewinn von etwa 1.200 % entspräche. Diese Vorhersage erfüllte sich volle zwei Jahre früher als geplant, als Tesla-Aktien Anfang dieses Jahres nach einem viel gefeierten 5:1-Aktiensplit Ende 2020 einen splitbereinigten Kurs von 800 US-Dollar erreichten.

ARK Invest war auch ein früher Befürworter von Bitcoin (WKN:BTCEUR) und kaufte und empfahl die Kryptowährung, als sie gerade einmal 250 US-Dollar kostete. Zum Vergleich: Bitcoin liegt derzeit bei einem Kurs von 54.000 US-Dollar. Während das Unternehmen einen Teil seiner Bitcoin-Investitionen verkauft hat, hält der ARK Next Generation Internet (WKN:A14Y8J) ETF immer noch eine beträchtliche Position von 6 % der verwalteten Mittel im Grayscale Bitcoin Trust (WKN:A2PB2L), dem ersten öffentlich gehandelten Wertpapier, das ausschließlich in Bitcoin investiert. Dieser Anteil wird derzeit mit etwa 429 Millionen US-Dollar bewertet.

Es ist auch erwähnenswert, dass Woods Einschätzungen zu disruptiver Technologie vorausschauend waren. Das zeigt sich in den Ergebnissen der fünf börsengehandelten Fonds von ARK Investment Management, die die Renditen des breiten Marktes im Jahr 2020 mit einem Plus von jeweils mehr als 100 % im Laufe des Jahres vernichtet haben. Bei Ergebnissen dieses Kalibers ist es schwer, ihr nicht zuzuhören.

Wood ist nicht allein

Wood ist nicht die einzige Analystin mit einer solch bullischen Einschätzung zu Tesla. Anfang des Jahres hat der Wedbush Securities Analyst Daniel Ives eine ähnliche Prognose abgegeben. In einem Interview im Januar sagte Ives: “In ein oder zwei Jahren sehen wir nicht nur 1 Billion US-Dollar Marktkapitalisierung bei Tesla, sondern in ein paar Jahren könnte dies ein Unternehmen sein, das sich einer Marktbewertung von 1,5 bis 2 Billionen US-Dollar nähern könnte.”

Ives ist einer der bullischsten Analysten an der Wall Street, wenn es um Tesla geht. Er schätzt, dass das Unternehmen in diesem Jahr bis zu 800.000 Fahrzeuge ausliefern könnte, mehr als 60 % mehr als die 499.550, die Tesla letztes Jahr ausgeliefert hat.

Mehr Welten zum Erobern

Tesla war in den letzten Jahren ein massiver Erfolg in China, wobei sich der Umsatz in dem Land bis 2020 mehr als verdoppelt hat und 21 % des Gesamtumsatzes ausmacht. Einige Investoren befürchten, dass diese Tage des berauschenden Wachstums in Gefahr sein könnten. Die chinesische Regierung kündigte an, dass sie die Nutzung von Tesla-Fahrzeugen durch einige Militärangehörige und bestimmte Angestellte staatlicher Unternehmen einschränken würde, wobei sie die ständig eingeschalteten Kameras der Fahrzeuge und das Potenzial für Lecks in der nationalen Sicherheit anführte. Allerdings wird dies nur einen kleinen Teil des Umsatzes in dem Land betreffen und China ist nicht Teslas einziger Wachstumsmarkt.

Das Unternehmen plant, eine Produktionsstätte in Indien zu errichten, wie aus behördlichen Unterlagen hervorgeht. Tesla plant den Bau eines EV-Werks im südlichen Teil des Landes. “Die US-Firma Tesla wird eine Produktionsstätte für Elektroautos in Karnataka eröffnen”, bestätigte die dortige Regierung in einem kurzen Statement.

Mit der Errichtung einer Produktionsstätte in Indien nutzt Tesla den gleichen Plan, mit dem man schon in China Erfolge verzeichnet hat. Indien hat eine Bevölkerung von mehr als 1,3 Milliarden Menschen und es wird geschätzt, dass 80 % der Haushalte bis 2030 zur Mittelschicht gehören werden – heute sind es noch 50 %. Durch die Herstellung seiner beliebten Limousinen in Indien werden die niedrigeren Produktionskosten zu mehr Käufern in dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt führen.

Das kluge Geld setzt auf Musk

In Anbetracht der Geschichte von Elon Musk und Woods Erfolgsbilanz bei der Identifizierung von Gewinnern, ist es schwer, gegen das zukünftige Potenzial des EV-Herstellers zu wetten. Die Zeit wird es zeigen, aber die Vorstellung, dass Tesla in den kommenden fünf Jahren um 350 % zulegen könnte, ist nicht so weit hergeholt, wie manche denken – vor allem, wenn man bedenkt, dass die Aktie allein im letzten Jahr 662 % zugelegt hat.

The post Cathie Woods 3.000 US-Dollar-Call auf Tesla ist nicht so abwegig, wie es scheinen mag. Hier der Grund appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 24.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla und Bitcoin.

Motley Fool Deutschland 2021