Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.284,19
    -247,44 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.348,60
    -78,54 (-2,29%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,27 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.651,70
    -29,40 (-1,75%)
     
  • EUR/USD

    0,9693
    -0,0145 (-1,47%)
     
  • BTC-EUR

    19.686,02
    +232,68 (+1,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,61
    -9,92 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    79,43
    -4,06 (-4,86%)
     
  • MDAX

    22.541,58
    -725,73 (-3,12%)
     
  • TecDAX

    2.656,28
    -46,58 (-1,72%)
     
  • SDAX

    10.507,96
    -402,46 (-3,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.153,83
    -159,30 (-0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.018,60
    -140,92 (-1,97%)
     
  • CAC 40

    5.783,41
    -135,09 (-2,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,88 (-1,80%)
     

Die Carnegie Mellon University und die Mastercard Foundation gehen eine Partnerschaft ein, um die von der jungen Generation angeführte digitale Transformation in Afrika voranzutreiben

10.000 junge Menschen in ganz Afrika werden von der neuen Partnerschaft mit einem Investitionsvolumen von 275,7 Mio. USD profitieren, die die Programme für Ingenieurwesen und Technologie, Forschung und Unternehmertum am Carnegie Mellon-Standort in Kigali erweitern und zur Stärkung des afrikanischen Ökosystems für Technologie, Innovation und Forschung beitragen soll.

KIGALI, Ruanda, September 08, 2022--(BUSINESS WIRE)--Die Carnegie Mellon University (CMU) und die Mastercard Foundation gaben heute in Zusammenarbeit mit der Regierung von Ruanda eine transformative Investition in Hochschulbildung und Innovation in Afrika bekannt. Ziel der Zusammenarbeit ist es, 10.000 jungen Menschen aus wirtschaftlich benachteiligten Gemeinschaften – insbesondere jungen Frauen, jungen Menschen mit Behinderungen und gewaltsam vertriebenen jungen Menschen – neue Chancen zu eröffnen und eine integrative Entwicklung voranzutreiben.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220908005004/de/

Carnegie Mellon University Africa Kigali, Rwanda (Photo: Business Wire)

Die Partnerschaft mit der Mastercard Foundation mit einem Volumen von 275,7 Millionen Dollar wird die fortschrittliche Ingenieur- und Technologieausbildung an der CMU-Africa in Kigali erheblich erweitern. Die Investition der Foundation umfasst ein Stiftungskapital in Höhe von 175 Mio. USD zur dauerhaften Finanzierung der CMU-Afrika. Darüber hinaus sind 100,7 Mio. USD für die Einrichtung des „Center for the Inclusive Digital Transformation of Africa" an der CMU-Africa vorgesehen.

Im Rahmen dieser historischen Partnerschaft mit der Mastercard Foundation wird die CMU-Africa insbesondere folgende Aufgaben übernehmen:

  1. Ausbau der Lehrkapazitäten, einschließlich der Einführung eines neuen Studiengangs für künstliche Intelligenz und von Online-Lernprogrammen.

  2. Erhöhung der jährlichen Zahl der Studierenden, die sich an der CMU-Africa einschreiben, um mehr als 33 %.

  3. Bereitstellung zusätzlicher finanzieller Unterstützung für mehr Studierende der CMU-Africa, einschließlich einer verstärkten Unterstützung für das „Mastercard Foundation Scholars Program" an der CMU-Africa. Im Rahmen der Partnerschaft werden insgesamt 300 Studierende direkt mit Stipendien unterstützt.

  4. Sicherstellen, dass die Programme auch marginalisierte Gruppen, einschließlich Frauen, Menschen mit Behinderungen und Vertriebene, ansprechen und ihnen Chancen bieten.

  5. Pilotprogramme für das Vertiefen der englischen Sprache, um Studierende von anderen afrikanischen Universitäten auf ein Studium vorzubereiten.

Die neue Partnerschaft wird auch das afrikanische Ökosystem in den Bereichen Forschung, Unternehmertum und Innovation auf breiterer Ebene stärken:

  1. Aufbau eines Netzwerks von Hochschuleinrichtungen in Afrika, die mit dem Privatsektor und den Regierungen zusammenarbeiten, um die Voraussetzungen für eine inklusive digitale Transformation zu schaffen.

  2. Unterstützung von bis zu 10 afrikanischen Universitäten, die eine qualitativ hochwertige Ingenieur- und Technologieausbildung anbieten.

  3. Verstärkte Schaffung von digitalem Wissen, um die technologische Entwicklung und arbeitsplatzschaffende Innovationen voranzutreiben, durch Ausbildung, Startfinanzierung und Kooperationsmöglichkeiten für Forscher an der CMU-Africa und anderen Partneruniversitäten.

  4. Direkte Einbindung von Lehrkräften und Mitarbeitern der CMU-Pittsburgh in Aktivitäten der CMU-Africa, um Innovationen im Bildungsbereich zu fördern und zur Schaffung des Wissens beizutragen, das benötigt wird, um die inklusive digitale Transformation Afrikas in Bereichen wie Landwirtschaft, Gesundheit und Finanzen voranzutreiben.

Mithilfe dieser verschiedenen Säulen der Partnerschaft sollen insgesamt 10.000 junge Menschen die notwendigen Fähigkeiten erwerben, um sich auf dem globalen Markt zu behaupten, innovativ zu sein, neue Instrumente zur Lösung regionaler und globaler Probleme zu entwickeln und diese Instrumente auf den Markt zu bringen.

Carnegie Mellon ist die einzige US-Forschungsuniversität mit Master-Studiengängen und Vollzeit-Dozenten, Mitarbeitern und Betrieben auf dem Kontinent. Die CMU-Africa wurde 2011 im Rahmen einer Partnerschaft zwischen der Carnegie Mellon University und der Regierung von Ruanda gegründet. Dank der strategischen Zusammenarbeit und der großzügigen Unterstützung durch die ruandische Regierung und das ruandische Volk hat die CMU-Africa eine starke Bildungsplattform für den gesamten Kontinent aufgebaut.

„Der Schlüssel zur Schaffung von Chancen für vielversprechende afrikanische Studierende aus allen sozioökonomischen Schichten ist der Zugang zu einer Ausbildung in den High-Tech-Bereichen, die die Wirtschaft der Zukunft vorantreiben", sagte Farnam Jahanian, Präsident der Carnegie Mellon University. „Wir sind der Mastercard Foundation dankbar für ihre Partnerschaft mit der CMU in den letzten sechs Jahren, um die nächste Generation afrikanischer Führungskräfte zu fördern, und wir freuen uns, dass wir unsere Partnerschaft noch weiter ausbauen können. Mit dieser neuen Zusammenarbeit werden wir unsere gemeinsame Mission beschleunigen und Studierenden auf dem ganzen Kontinent lebensverändernde Bildungs- und Berufserfahrungen ermöglichen."

Afrika hat die jüngste und am schnellsten wachsende Bevölkerung der Welt. Bis 2030 werden in Afrika 375 Millionen junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt sein, und diese Zahl wird in den nächsten Jahrzehnten voraussichtlich auf mehr als eine Milliarde Menschen anwachsen. Junge Menschen in Afrika sind die Arbeitskräfte von morgen und können den Wandel Afrikas vorantreiben, wenn sie über die Fähigkeiten und das Wissen verfügen, um an der Wirtschaft der Zukunft teilzuhaben und diese aufzubauen.

„Die Stipendiaten der Mastercard Foundation und die Absolventen dieses Programms werden bei der Entwicklung von Technologien und Unternehmen, die Arbeitsplätze schaffen und die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit Afrikas verbessern, eine Vorreiterrolle spielen. Wir sind überzeugt, dass diese Initiative die Rolle der afrikanischen Universitäten bei der Entwicklung von Wissenschaftlern, Innovatoren und Problemlösern auf dem Kontinent stärken und Wissen generieren wird, das der Gesellschaft im Allgemeinen zugutekommt", erklärte Reeta Roy, Präsidentin und CEO der Mastercard Foundation.

Die neue Initiative baut auf einer früheren Partnerschaft zwischen der Mastercard Foundation und der Carnegie Mellon University sowie auf einer erfolgreichen zehnjährigen Partnerschaft zwischen der Regierung von Ruanda und der CMU-Africa auf, die 561 jungen Menschen aus 21 afrikanischen Ländern eine Ausbildung von Weltrang ermöglicht hat, darunter 125 Studierende, die durch das Mastercard Foundation Scholars Program unterstützt wurden.

„Die strategische Partnerschaft mit der Carnegie Mellon University ist eine der wichtigsten Investitionen der ruandischen Regierung, um die Entwicklung einer kritischen Masse von Fähigkeiten in Wissenschaft und Technologie, insbesondere im Bereich IKT, zu unterstützen, die für die wissensbasierte Wirtschaft erforderlich sind, und um den sozioökonomischen Wandel Ruandas und der Region zu beschleunigen. Wir danken der Mastercard Foundation für ihre bedeutende Unterstützung, die Ruanda dabei helfen wird, seine Zukunftsvision zu verwirklichen, indem es das regionale Exzellenzzentrum in Ruanda (CMU-Africa) einrichtet und die Nachhaltigkeit des Programms sicherstellt. Das Regional Center of Excellence wird zusammen mit anderen wichtigen Strategien dazu beitragen, dass wir Teil der globalen digitalen Revolution werden und von ihr profitieren", sagte Valentine Uwamariya, Bildungsminister in Ruanda.

Die CMU-Africa bietet Graduiertenabschlüsse in den Bereichen Informationstechnologie, Elektro- und Computertechnik sowie Künstliche Intelligenz über das erstklassige College of Engineering der Carnegie Mellon University an, mit den gleichen Standards, Lehrplänen und Anforderungen wie der Campus in Pittsburgh. Bis zum Frühjahr 2022 waren über 230 Studierende aus 21 afrikanischen Ländern in das Programm eingeschrieben.

„Mit der Unterstützung der Mastercard Foundation können wir unsere Afrika-Strategie beschleunigen, die darauf abzielt, Studierende auf die komplexen Anforderungen der digitalen Zukunft vorzubereiten und gleichzeitig die Forschungskapazitäten und das Unternehmertum zu fördern, die notwendig sind, um in der globalen Wirtschaft wettbewerbsfähig zu sein", erklärte William Sanders, Dekan des College of Engineering.

Zu den Erfolgen der CMU-Africa zählt u.a. eine Beschäftigungsquote von fast 90 % innerhalb des ersten Jahres nach Abschluss des Studiums. Die Absolventen haben Start-up-Unternehmen gegründet oder sind ihnen beigetreten, promovieren in den USA und Europa und arbeiten in staatlichen Informationsbüros, unter anderem bei der ruandischen Regierung und der Weltbank.

„Die Mastercard Foundation ist ein entscheidender Partner für das Wachstum der CMU-Africa, da sie dazu beiträgt, die steigende Nachfrage nach hochqualifizierten technischen Talenten zu befriedigen, die die Entwicklung des Kontinents vorantreiben werden", sagte Allen Robinson, Direktor der CMU-Africa und stellvertretender Dekan für internationale Programme in Afrika. „Diese neue, außergewöhnliche Phase unserer Beziehung wird unsere Fähigkeit, ein panafrikanisches Netzwerk aufzubauen, das sich positiv auf die Zukunft junger Menschen auf dem gesamten Kontinent auswirkt, exponentiell verstärken."

Über die Mastercard Foundation:
Die MasterCard Foundation arbeitet mit visionären Organisationen zusammen, um hauptsächlich Menschen in Afrika, die in Armut leben, einen besseren Zugang zu Bildung, zu Entwicklungsmöglichkeiten für ihre Fähigkeiten und zu Finanzdiensten bereitzustellen. Als eine der größten privaten Stiftungen wird ihre Arbeit von der Mission geleitet, Lernmöglichkeiten voranzubringen und finanzielle Inklusion zu fördern und so eine inklusive und gleichberechtigte Welt zu schaffen. Die Foundation wurde 2006 von Mastercard als unabhängige Organisation mit eigenem Vorstand und Management gegründet. Weitere Informationen über die Foundation finden Sie unter: www.mastercardfdn.org. Folgen Sie der Mastercard Foundation auf Twitter unter: @MastercardFdn.

Über die Carnegie Mellon University:
Carnegie Mellon (cmu.edu) ist eine private, international anerkannte Forschungsuniversität mit renommierten Studiengängen in den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften, Technologie, Wirtschaft, öffentliche Ordnung, Geisteswissenschaften und Kunst. Unsere vielseitige Gemeinschaft aus Wissenschaftlern, Forschern, Kreativen und Innovatoren ist bestrebt, reale Auswirkungen zu erzielen, die Menschen auf der ganzen Welt zugutekommen. Mit einem mutigen, interdisziplinären und unternehmerischen Ansatz leisten wir die Arbeit, die zählt.

Über das College of Engineering and CMU-Africa:
Das College of Engineering der Carnegie Mellon University ist eine erstklassige technische Hochschule, die für ihre Kultur der fortgeschrittenen Zusammenarbeit in Forschung und Lehre bekannt ist. Das College ist dafür bekannt, dass es sich mit Problemen befasst, die sowohl wissenschaftlich als auch praktisch von Bedeutung sind. Unsere „Macher-Kultur" ist in allem, was wir tun, tief verwurzelt und führt zu neuartigen Ansätzen und transformativen Ergebnissen. Unsere renommierten Dozenten konzentrieren sich auf Innovationsmanagement und -technik, um transformative Ergebnisse zu erzielen, die die intellektuelle und wirtschaftliche Vitalität unserer Gemeinschaft, unseres Landes und der Welt vorantreiben werden.

Die CMU-Africa wurde 2011 im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Carnegie Mellon und der Regierung von Ruanda gegründet. Die CMU-Africa ist die einzige US-Forschungsuniversität, die ihre Master-Abschlüsse mit einer Vollzeit-Fakultät, Mitarbeitern und Niederlassungen in Afrika anbietet. Die Hochschule geht den kritischen Mangel an hochqualifizierten Ingenieuren an, die für die Beschleunigung des wirtschaftlichen Wandels auf dem afrikanischen Kontinent benötigt werden. Weitere Informationen über das Engineering-Programm in Afrika finden Sie unter: africa.engineering.cmu.edu. Folgen Sie uns auf Twitter unter: @CMUEngineering and @CMU_Africa.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220908005004/de/

Contacts

Media Contacts:
Carnegie Mellon University
Pittsburgh, Pennsylvania (US)
Hannah Diorio-Toth
+1 412.268.1208        
hdiorio@andrew.cmu.edu 

Sherry Stokes
+1 412.268.5976
stokes@cmu.edu

Kigali, Rwanda (Africa)
Monica Sumbi
+250 791.568.962
msumbi@andrew.cmu.edu