Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 49 Minute
  • Nikkei 225

    30.158,33
    +486,63 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    41.398,94
    -711,65 (-1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.006,63
    +11,97 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    0,00 (0,00%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

Carl Zeiss Meditec startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2020/21

·Lesedauer: 5 Min.

DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis
08.02.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Carl Zeiss Meditec startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2020/21
 

Umsatz in ersten drei Monaten wieder auf Vorjahresniveau; Anstieg beim operativen Gewinn dank niedriger Kosten

 

JENA, 8. Februar 2021

Carl Zeiss Meditec erzielte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 einen Umsatz von 368,9 Mio. Euro (Vj. 369,7 Mio. Euro), dies entspricht einem Rückgang von lediglich -0,2 % (währungsbereinigt: +2,6 %) im Vergleich zur noch nicht von der COVID-19 Pandemie beeinträchtigten Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 73,4 Mio. Euro (Vj. 56,8 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei 19,9 % (Vj. 15,4 %).

Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG: "Dies ist ein guter Start in das neue Geschäftsjahr, vor allem vor dem Hintergrund der in vielen Märkten noch nicht überwundenen Pandemie. Unser diversifiziertes Portfolio hat sich erneut als robust herausgestellt. Insbesondere freue ich mich über die starken Wachstumsbeiträge aus der Region Asien/Pazifischer Raum und die gute Kostendisziplin im Unternehmen, die maßgeblich zur Ergebnisentwicklung beigetragen hat."

SBU Ophthalmic Devices erstmalig seit Beginn der Pandemie wieder mit Umsatzwachstum

Im strategischen Geschäftsbereich (Strategic Business Unit, SBU) Ophthalmic Devices stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 um 5,2 % (währungsbereinigt: +8,2 %) auf 283,4 Millionen Euro (Vj. 269,4 Millionen Euro). Wiederkehrende Umsätze aus Verbrauchsmaterialien, Implantaten und Serviceleistungen lieferten wesentliche Wachstums-beiträge. Der Umsatz der SBU Microsurgery fiel um -14,7 % (währungsbereinigt: -12,3 %) auf 85,5 Millionen Euro (Vj. 100,3 Millionen Euro). Der Auftragseingang in der SBU Mikrochirurgie erreichte jedoch auf währungsbereinigter Basis bereits wieder das Vorjahresniveau.

Region APAC[1] kehrt zu Wachstum zurück - EMEA[2] und Americas annähernd stabil

Der Umsatz in der Region EMEA ging um -1,8 % (währungsbereinigt: +0,1 %) auf 108,7 Millionen Euro (Vj. 110,7 Millionen Euro) leicht zurück. Die Märkte Deutschlands, Frankreichs und Südeuropas entwickelten sich dabei stabil.

Die Region Americas verzeichnete einen primär währungsbedingten Umsatzrückgang von
-6,4 % (währungsbereinigt: -0,2 %) auf 102,0 Millionen Euro (Vj. 109,0 Millionen Euro). Hierbei erreichten die USA auf währungsbereinigter Basis annähernd das Vorjahresniveau.

In der Region APAC konnte mit einem Umsatz von 158,2 Mio. Euro zum ersten Mal seit Beginn der Krise wieder Wachstum gegenüber dem Vorjahreswert von 150,0 Mio. Euro (+5,5 %; wechselkursbereinigt +6,6 %) erzielt werden. Erneut wurden die stärksten Wachstumsbeiträge in China und Südkorea erwirtschaftet. In Japan war nur noch ein leichter Umsatzrückgang zu verzeichnen.

Operatives Ergebnis gegenüber Vorjahr deutlich angestiegen

Das operative Ergebnis (Ergebnis vor Zinsen und Steuern: EBIT) stieg in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 auf 73,4 Millionen Euro (Vj. 56,8 Millionen Euro). Hierzu trugen insbesondere niedrige Vertriebs- und Marketingkosten bei. Weiterhin sind im EBIT positive Einmalerträge in Höhe von 2,4 Mio. EUR aus der Veräußerung einer Immobilie enthalten. Die EBIT-Marge stieg auf 19,9% (Vj. 15,4 %). Bereinigt um Sondereffekte ergab sich ein Wert von 19,8 % (Vj. 15,8 %). Der Gewinn pro Aktie stieg auf 0,52 Euro (Vj. 0,43 Euro).

Carl Zeiss Meditec geht davon aus, dass sich im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2020/21 die Erholung bei Umsatz und EBIT gegenüber dem von der COVID-19 Pandemie maßgeblich geprägten Vorjahr weiter fortsetzen wird.

Umsatz nach strategischen Geschäftsbereichen

Angaben in Mio. Euro

3 Monate 2020/21

3 Monate 2019/20

Veränderung zum Vorjahr

Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)

Ophthalmic Devices

283,4

269,4

+5,2%

+8,2%

Microsurgery

85,5

100,3

-14,7%

-12,3%

Gesamtkonzern

368,9

369,7

-0,2%

+2,6%

 

Umsatz nach Regionen

Angaben in Mio. Euro

3 Monate 2020/21

3 Monate 2019/20

Veränderung zum Vorjahr

Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)

EMEA

108,7

110,7

-1,8%

+0,1%

Americas

102,0

109,0

-6,4%

-0,2%

APAC

158,2

150,0

+5,5%

+6,6%

Gesamtkonzern

368,9

369,7

-0,2%

+2,6%

 

Weitere Informationen zu unserer Veröffentlichung und zur Analysten-Telefonkonferenz zu den Ergebnissen der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2020/21 finden Sie auf
https://www.zeiss.de/meditec-ag/investor-relations/finanzkalender/telefonkonferenzen.html

 

Ansprechpartner für Investoren und Presse

Sebastian Frericks
Director Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com

www.zeiss.de/presse

[1] Asien/Pazifischer Raum
[2] Europa, Mittlerer Osten, Afrika


08.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Carl Zeiss Meditec AG

Göschwitzer Str. 51-52

07745 Jena

Deutschland

Telefon:

+49 (0)3641 220-0

Fax:

+49 (0)3641 220-112

E-Mail:

investors.meditec@zeiss.com

Internet:

www.zeiss.de/meditec-ag/ir

ISIN:

DE0005313704

WKN:

531370

Indizes:

MDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1166466


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this