Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 4 Minuten
  • Nikkei 225

    26.528,35
    -8,96 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    14.570,11
    +235,04 (+1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    339,96
    -30,56 (-8,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     
  • S&P 500

    3.629,65
    -5,76 (-0,16%)
     

Carl Zeiss Meditec AG schließt Geschäftsjahr 2019/20 mit Gewinnerholung im vierten Quartal ab - Ausblick bleibt wegen COVID-19-Pandemie unsicher

·Lesedauer: 3 Min.

Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Carl Zeiss Meditec AG schließt Geschäftsjahr 2019/20 mit Gewinnerholung im vierten Quartal ab - Ausblick bleibt wegen COVID-19-Pandemie unsicher

29.10.2020 / 14:04 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 


Ansprechpartner für Investoren und Presse
Sebastian Frericks
Director Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Tel.: +49 3641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com

 

[1] Das währungsbereinigte Umsatzwachstum wird ermittelt, indem der Umsatz der Vergleichsperiode mit aktuellen anstelle der tatsächlichen historischen Wechselkurse gewichtet wird.
[2] Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (auch operativer Gewinn, EBIT) bezeichnet eine zentrale Ertragskennziffer innerhalb des Carl Zeiss Meditec Konzerns und wird nach IFRS-Standards berechnet (s. Geschäftsbericht 2018/19, S. 76 zur Herleitung).
[3] Gewinn pro Aktie (auch EPS) bezeichnet eine zentrale Ertragskennziffer innerhalb des Carl Zeiss Meditec Konzerns und wird nach IFRS-Standards berechnet (s. Geschäftsbericht 2018/19, S. 76 zur Herleitung).

29.10.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Carl Zeiss Meditec AG schließt Geschäftsjahr 2019/20 mit Gewinnerholung im vierten Quartal ab - Ausblick bleibt wegen COVID-19-Pandemie unsicher

Jena, 29. Oktober 2020

Die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) hat im Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von 1.335,5 Mio. € (Vorjahr: 1.459,3 Mio. €) erzielt und damit die am 15. Juli 2020 aufgestellte Prognose von ca. 1,3 Mrd. € übertroffen. Dies entspricht einer Umsatzentwicklung von -8,5% gegenüber dem Vorjahr (währungsbereinigt[1]: -8,7%). Im vierten Quartal 2019/20 belief sich der Umsatz dabei auf 367,6 Mio. € (Q4 2018/19: 431,7 Mio. €), was einer Umsatzentwicklung von -14,9% gegenüber dem Vorjahr (währungsbereinigt: -14,5%) entspricht.

Der operative Gewinn (EBIT)[2] erreichte im Geschäftsjahr 2019/20 177,6 Mio. € (Vorjahr 264,7 Mio. €), was einer EBIT-Marge (EBIT/Umsatz) von 13,3% entspricht (Vorjahr 18,1%). Im vierten Quartal 2019/20 wurde ein EBIT von 65,7 Mio. € erzielt (Q4 2018/19: 80,5 Mio. €), was einer EBIT-Marge von 17,9% (Q4 2018/19: 18,6%) entspricht.

Der Gewinn pro Aktie (EPS)[3] belief sich im Geschäftsjahr 2019/20 auf 1,37 € (Vorjahr 1,79 €). Im vierten Quartal 2019/20 wurde ein EPS von 0,60 € (Q4 2018/19: 0,57 €) erzielt.

Die vollständigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019/20 werden am 11. Dezember 2020 bekannt gegeben.

Grundsätzlich erwartet Carl Zeiss Meditec im Geschäftsjahr 2020/21 eine Erholung der Märkte und damit eine Rückkehr zu erneutem Wachstum bei Umsatz und EBIT. Aufgrund des aktuellen COVID-19-Infektionsgeschehens in Europa und Nordamerika können jedoch erneute Belastungen durch die Pandemie zu Beginn des neuen Geschäftsjahres nicht ausgeschlossen werden. Das Unternehmen rechnet aus heutiger Sicht damit, dass die ersten Monate des neuen Geschäftsjahres 2020/21 bei Umsatz und EBIT hinter den entsprechenden Vorjahreswerten zurückbleiben werden.

Carl Zeiss Meditec AG schließt Geschäftsjahr 2019/20 mit Gewinnerholung im vierten Quartal ab - Ausblick bleibt wegen COVID-19-Pandemie unsicher

Jena, 29. Oktober 2020

Die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) hat im Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von 1.335,5 Mio. € (Vorjahr: 1.459,3 Mio. €) erzielt und damit die am 15. Juli 2020 aufgestellte Prognose von ca. 1,3 Mrd. € übertroffen. Dies entspricht einer Umsatzentwicklung von -8,5% gegenüber dem Vorjahr (währungsbereinigt[1]: -8,7%). Im vierten Quartal 2019/20 belief sich der Umsatz dabei auf 367,6 Mio. € (Q4 2018/19: 431,7 Mio. €), was einer Umsatzentwicklung von -14,9% gegenüber dem Vorjahr (währungsbereinigt: -14,5%) entspricht.

Der operative Gewinn (EBIT)[2] erreichte im Geschäftsjahr 2019/20 177,6 Mio. € (Vorjahr 264,7 Mio. €), was einer EBIT-Marge (EBIT/Umsatz) von 13,3% entspricht (Vorjahr 18,1%). Im vierten Quartal 2019/20 wurde ein EBIT von 65,7 Mio. € erzielt (Q4 2018/19: 80,5 Mio. €), was einer EBIT-Marge von 17,9% (Q4 2018/19: 18,6%) entspricht.

Der Gewinn pro Aktie (EPS)[3] belief sich im Geschäftsjahr 2019/20 auf 1,37 € (Vorjahr 1,79 €). Im vierten Quartal 2019/20 wurde ein EPS von 0,60 € (Q4 2018/19: 0,57 €) erzielt.

Die vollständigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019/20 werden am 11. Dezember 2020 bekannt gegeben.

Grundsätzlich erwartet Carl Zeiss Meditec im Geschäftsjahr 2020/21 eine Erholung der Märkte und damit eine Rückkehr zu erneutem Wachstum bei Umsatz und EBIT. Aufgrund des aktuellen COVID-19-Infektionsgeschehens in Europa und Nordamerika können jedoch erneute Belastungen durch die Pandemie zu Beginn des neuen Geschäftsjahres nicht ausgeschlossen werden. Das Unternehmen rechnet aus heutiger Sicht damit, dass die ersten Monate des neuen Geschäftsjahres 2020/21 bei Umsatz und EBIT hinter den entsprechenden Vorjahreswerten zurückbleiben werden.

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Carl Zeiss Meditec AG

Göschwitzer Str. 51-52

07745 Jena

Deutschland

Telefon:

+49 (0)3641 220-0

Fax:

+49 (0)3641 220-112

E-Mail:

investors.meditec@zeiss.com

Internet:

www.zeiss.de/meditec-ag/ir

ISIN:

DE0005313704

WKN:

531370

Indizes:

MDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1144021


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this