Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 9 Minuten
  • DAX

    15.258,50
    -214,17 (-1,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.114,27
    -64,88 (-1,55%)
     
  • Dow Jones 30

    34.022,04
    -461,68 (-1,34%)
     
  • Gold

    1.779,00
    -5,30 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1343
    +0,0021 (+0,18%)
     
  • BTC-EUR

    49.579,35
    -1.286,82 (-2,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.433,72
    -35,36 (-2,41%)
     
  • Öl (Brent)

    65,88
    +0,31 (+0,47%)
     
  • MDAX

    33.809,81
    -519,72 (-1,51%)
     
  • TecDAX

    3.785,59
    -90,93 (-2,35%)
     
  • SDAX

    16.249,21
    -307,21 (-1,86%)
     
  • Nikkei 225

    27.753,37
    -182,25 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.108,04
    -60,64 (-0,85%)
     
  • CAC 40

    6.807,04
    -74,83 (-1,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.254,05
    -283,64 (-1,83%)
     

Capella Space setzt Condor-Terminals von Mynaric ein, um Kompatibilität mit der Satelliten-Konstellation der U.S.-Raumfahrtbehörde zu demonstrieren

·Lesedauer: 3 Min.

DGAP-News: Mynaric AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge
09.11.2021 / 15:29
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

HAWTHORNE, Kalifornien, 9. November 2021 - Mynaric wurde als Lieferant von Capella Space für optische Inter-Satellitenverbindungen (OISL) vorgestellt. Capella Space gab heute bekannt, dass das Unternehmen als erstes kommerzielles SAR-Unternehmen (Synthetic Aperture Radar) die Kompatibilität mit der National Defense Space Architecture der U.S. Space Development Agency (SDA) nachweisen wird. Dabei handelt es sich um eine groß angelegte Satellitenkonstellation, die eine Reihe von Fähigkeiten für die US-Streitkräfte bereitstellt und aus mehreren hundert lasergestützten Satelliten bestehen soll. Mynaric wird sein optisches Kommunikationsterminal der nächsten Generation, CONDOR Mk3, an Capella Space liefern, um diese Kompatibilität sicherzustellen. Bereits im August hatte Mynaric im Rahmen des 36. jährlichen Weltraumsymposiums die Unterzeichnung des Vertrags mit Capella Space als damals noch ungenanntem Startkunden bekannt gegeben. Zuvor hatten Branchenmedien berichtet, dass die SDA eine Zusammenarbeit mit kommerziellen Betreibern von Bildgebungssatelliten anstrebt, damit diese Daten direkt an Satelliten der US-Regierung in der Umlaufbahn senden können.

"Nach einer gründlichen Prüfung war klar, dass CONDOR Mk3 von Mynaric die beste Lösung ist, um unsere Dienste mit der National Defense Space Architecture der U.S. Space Development Agency zu verflechten", sagte Christian Lenz, Chief Technology Officer von Capella Space. "Wir haben das optische Kommunikationsterminal CONDOR Mk3 aufgrund seiner nachgewiesenen Kompatibilität, Leistung und Verfügbarkeit für unsere kritischen, äußerst zuverlässigen und sicheren Datenübertragungsanforderungen ausgewählt."

"Wir haben unsere Kompatibilität mit dem SDA-Interoperabilitätsstandard für optische Inter-Satellitenverbindungen unter Beweis gestellt", sagte Tina Ghataore, Chief Commercial Officer von Mynaric. "Dies ist nur der Anfang einer starken Partnerschaft zwischen Capella Space und Mynaric und zeigt, wie wichtig unsere Bemühungen um Interoperabilität und Serienproduktionskapazitäten sind, um die Anforderungen unserer kommerziellen und staatlichen Kunden zu erfüllen."

Der CONDOR Mk3 gewährleistet die Kompatibilität mit dem Standard für optische Kommunikationsendgeräte der U.S. Space Development Agency (SDA). Detaillierte technische Spezifikationen des Produkts können auf der CONDOR Mk3 Produktseite angefordert werden.

Über Capella Space
Capella Space ist ein Informationsdienstleister, der hochauflösende 50-cm-SAR-Bilder (Synthetic Aperture Radar) für die Erdbeobachtung auf Abruf bereitstellt. Durch eine Konstellation von Kleinsatelliten bietet Capella einen einfachen Zugang zu häufigen, zeitnahen und flexiblen Informationen, die Dutzende von Branchen weltweit betreffen. Die hochauflösenden SAR-Satelliten von Capella werden mit einer einzigartigen Infrastruktur kombiniert, um verlässliche globale Erkenntnisse zu liefern, die unser Verständnis der sich verändernden Welt schärfen und Entscheidungen über Handel, Umweltschutz und Sicherheit auf der Erde verbessern. Erfahren Sie mehr unter www.capellaspace.com.

 

Über Mynaric
Mynaric (Frankfurter Wertpapierbörse: M0Y, ISIN: DE000A0JCY11) produziert die Glasfaser für die Lüfte und ermöglicht als Pionier der Laserkommunikation eine extrem schnelle und sichere drahtlose Datenübertragung zwischen Flugzeugen, Drohnen und Satelliten. Weltweit steigt der Bedarf an schnellen und allgegenwärtigen Netzwerkverbindungen unaufhaltsam an. Datennetze wie das Internet beruhen heute weitgehend auf einer Infrastruktur am Boden, die aus rechtlichen, wirtschaftlichen oder logistischen Gründen nicht beliebig erweitert werden kann. Die Zukunft erfordert daher eine Ausweitung der bestehenden Netzinfrastruktur in die Luft und den Weltraum. Mynaric bietet Laserkommunikationsprodukte an, um die notwendigen Datenautobahnen für Telekommunikationskonstellationen in der Luft und im Weltraum zu schaffen. Für weitere Informationen besuchen Sie mynaric.com.

 


09.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Mynaric AG

Dornierstr. 19

82205 Gilching

Deutschland

Telefon:

+49 8105 7999 0

E-Mail:

comms@mynaric.com

Internet:

www.mynaric.com

ISIN:

DE000A0JCY11

WKN:

A0JCY1

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1247515


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.