Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,8099%)
     
  • BTC-EUR

    39.379,53
    +318,98 (+0,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Aggregate bestätigt mögliches CA-Immo-Gegenangebot zu Starwood

Matthias Wabl, Eyk Henning und Luca Casiraghi
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Aggregate Holdings SA könnte der Starwood Capital Group bei dem Versuch in die Parade fahren, den Einfluss bei CA Immobilien Anlagen AG auszubauen. Der deutsche Immobilieninvestor bestätigte einen Bericht von Bloomberg News Mittwoch abend.

“Aggregate bestätigt, gegebenenfalls einen möglichen Erwerb einer Beteiligung an CA Immo zu erwägen, einschließlich der Legung eines Teilangebots für die Aktien der CA Immo gemäß den Bestimmungen des Österreichischen Übernahmegesetzes,” sagte das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung. Eine Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen.

Die Aktien der CA Immo hatten am Mittwoch in Wien 4,1% höher bei 36,90 Euro geschlossen, nachdem Bloomberg über Aggregates Pläne berichtet hatte.

Laut mit den Plänen vertrauten Personen war Aggregate bereits im Dezember bei Starwood vorstellig geworden, das seit 2018 CA Immos Hauptaktionär ist. Der von Barry Sternlicht gegründete Immobilieninvestor - einer der größten weltweit - kaufte ihn damals von Ronny Pecik und Rene Benko. Mit dem Angebot für Starwoods 30%-Anteil an der CA Immo blitzte Aggregate jedoch ab, sagten die Personen. Die Alternative sei nun, mit einem eigenen Gebot auf die Aktionäre der CA Immo zuzugehen.

Starwood selbst hat Anfang Januar erklärt, den anderen CA Immo-Teilhabern in Kürze ein Übernahmeangebot von 34,44 Euro je Aktie zu unterbreiten. Das würde die gesamte Gesellschaft mit 3,4 Milliarden Euro bewerten, 12% mehr als am Tag bevor Starwoods geplantes Angebot bekannt wurde. Das Angebot wird formell ausgelöst, wenn Starwood die Marke von 30% überschreitet.

Aggregate gehört dem Österreicher Günther Walcher und ist in Deutschland bei Adler Real Estate AG engagiert, eine Immobilienfirma mit Verbindungen zum Österreicher Cevdet Caner. Im letzten Jahr hat Aggregate 500 Millionen Euro über Anleihen hereingeholt, um neue Akquisitionen zu finanzieren.

Starwood gehören nicht nur 30% der Inhaberaktien von CA Immo, sondern auch alle vier Namensaktien, mit denen vier Aufsichtsratsmitglieder ernannt werden können. Das macht eine Übernahme gegen den Willen von Starwood für Aggregate nicht einfacher.

Überschrift des Artikels im Original:

Aggregate Confirms It’s Considering Purchase of CA Immo Stake

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.