Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    46.232,28
    -4.024,04 (-8,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

BYD-Aktie: Autoabsatz steigt im Oktober um 88,4 %!

·Lesedauer: 3 Min.
Varta Tesla Henkel Elektroauto mit Batterie und Elektromotor
Varta Tesla Henkel Elektroauto mit Batterie und Elektromotor

BYD (WKN: A0M4W9)-Aktien sind ohne Frage nicht mehr günstig bewertet und haben sich weit von der Fundamentalentwicklung abgekoppelt. Dennoch steigen sie weiter. Wie ist das möglich?

BYD mit starken Autoabsatz-Zahlen

Die Antwort liefern die aktuellen Auto-Absatzzahlen. Im Oktober 2021 verkaufte BYD mit 89.935 etwa 88,4 % mehr Wagen als im Vorjahresmonat. Damit liegt der Konzern deutlich über dem Branchendurchschnitt. Aktuelle Probleme wie die stark steigenden Rohstoffpreise und der Halbleitermangel werden vom Markt derzeit eher als vorübergehend eingestuft.

BYD profitiert immer stärker vom E-Auto-Trend. So stieg der New Energy Vehicle (NEV)-Absatz im Oktober 2021 um mehr als 249 % auf 81.040. Ihr Anteil am Gesamtabsatz betrug somit schon 90,1 %. Bei den Verbrennern beschleunigte sich der Abwärtstrend hingegen mit einem Rückgang um 63,7 % auf nur noch 8.895 Autos.

Unter den NEVs gewinnen die reinen E-Autos gegenüber den Plug-in-Hybriden langsam die Überhand. Ihr Absatz wuchs um 176,4 % auf 41.232 Wagen. Plug-in-Hybride legten mit 444,1 % zwar stärker zu, lagen mit 38.771 verkauften Einheiten aber hinter den reinen E-Fahrzeugen.

Seit Jahresanfang 2021 konnte BYD seinen Absatz bisher um 71,4 % auf 542.679 Fahrzeuge steigern. Treiber waren auch in diesem Zeitraum mit einem Zuwachs von 212,03 % auf 418.619 Einheiten die NEVs. Plug-in-Hybride legten um 465,11 % auf 184.445 Autos zu. Reine Elektrofahrzeuge verbesserten sich um 142,7 % auf 226.356 Autos.

Einzige Schwachstelle bleiben bisher die Nutzfahrzeuge, zu denen beispielsweise Busse zählen. Ihr Absatz verringerte sich seit Jahresbeginn um 5,25 % auf 7.818 Einheiten. Bei den Verbrennern sank der Verkauf um 32,04 % auf 124.060 Wagen.

Ähnlich wie Tesla (WKN: A1CX3T) profitiert BYD vom Batterie- und Energiespeichergeschäft, das ebenfalls stark wächst. Im Oktober 2021 installierte BYD 4.557 GWh, was gegenüber dem Vorjahresmonat einen Zuwachs von 202,4 % entspricht. Seit Jahresbeginn 2021 liegt dieser Wert bereits bei 27.990 GWh und somit 225,8 % über dem Vorjahreswert. Elon Musk geht für Tesla davon aus, dass dieser Bereich sogar einmal wertvoller als das Autogeschäft werden könnte. Somit profitiert auch BYD vom Energiespeicher- und Batteriegeschäft.

Fahrzeuge erobern die Welt

BYD verkauft seine Fahrzeuge bisher hauptsächlich in China. Doch nun erobern sie auch langsam die Welt. So trafen zuletzt die ersten BYD Han EV in Lateinamerika ein. Sie sind mit der neuen leistungsstarken und zugleich sehr sicheren Blade-Batterie-Technologie ausgestattet. Der Han beschleunigt in nur 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und besitzt eine Reichweite von etwa 550 km.

In Indien hat BYD zuletzt sein rein elektrisches MPV-e6-Mehrzweckfahrzeug eingeführt. Hier arbeitet der Konzern zudem an einem Ausbau seines Händlernetzwerkes.

Der Artikel BYD-Aktie: Autoabsatz steigt im Oktober um 88,4 %! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von BYD und Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.