Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    15.548,63
    -91,84 (-0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.101,47
    -15,30 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    35.084,53
    +153,60 (+0,44%)
     
  • Gold

    1.826,20
    -9,60 (-0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,1881
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    32.689,34
    -956,05 (-2,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    921,80
    -8,56 (-0,92%)
     
  • Öl (Brent)

    73,51
    -0,11 (-0,15%)
     
  • MDAX

    35.139,47
    -133,45 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.676,53
    -3,21 (-0,09%)
     
  • SDAX

    16.515,99
    -49,74 (-0,30%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.024,33
    -54,09 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    6.635,64
    +1,87 (+0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.778,26
    +15,68 (+0,11%)
     

BYD-Aktie mit 2 guten und 1er schlechten News

·Lesedauer: 3 Min.
E-Mobility: Batterie laden an Ladesäule

BYD (WKN: A0M4W9)-Aktien konnten in diesem Jahr bisher nicht zulegen, was hauptsächlich am starken Anstieg im vorherigen Jahr (2020) lag. Das Unternehmen hat sich mittlerweile zu den bedeutendsten Autoherstellern Chinas entwickelt und profitiert vom Boom der neuen Antriebe.

Warren Buffett, der mit Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) bereits 2008 eingestiegen war, konnte von allen bisherigen Anstiegen profitieren. Die neuesten operativen Meldungen könnten auch ihm gefallen haben.

1. BYD mit E-Bus-Großbestellung

In Großbritannien arbeitet BYD erfolgreich mit dem Bushersteller Alexander Dennis Limited zusammen. BYD-ADL ist aktuell der führende E-Bus-Hersteller des Vereinten Königreichs. Die Kooperation konnte nun in Irland einen Rahmenvertrag für die Lieferung von bis zu 200 E-Bussen der Marke BYD-ADL Enviro200EV schließen.

Davon wurden bereits 45 E-Busse fest bestellt, die ab Anfang 2022 ausgeliefert werden. Sie kommen in Athlone und im Großraum Dublin zum Einsatz. Der Vertrag mit der irländischen Verkehrsbehörde hat eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren. BYD-ADL wurden in einem umfassenden und strengen Prozess ausgewählt, bei dem sie das beste Angebot vorgelegt hatten. Für BYD ist es der erste Auftrag aus Irland.

Die E-Busse sind etwa 12 Meter lang, werden nach den Vorgaben der irischen Behörde ausgestattet und in Großbritannien gefertigt. Dabei liefert BYD die Elektrotechnologie und Akkus, während ADL für die Karosserie und Innenausstattung sorgt.

„Diese Vereinbarung mit der irischen Verkehrsbehörde ist eines der bedeutendsten Engagements für die eMobilität, das wir je in Europa gesehen haben. Die BYD-ADL-Partnerschaft scheint zunehmend die bevorzugte Wahl für lokale Behörden und öffentliche Verkehrsbetriebe zu sein. Diese Rahmenvereinbarung ist ein Versprechen, eine nachhaltige Zukunft für den öffentlichen Nahverkehr in Irland herbeizuführen, und wir freuen uns, die irische Verkehrsbehörde auf ihrem Weg zu begleiten“, so der BYD-UK-Geschäftsführer Frank Thorpe.

2. BYD schließt Lithium-Liefervertrag

Rohstoffe werden auch für Elektroautos benötigt und sind bereits knapp. Schon heute steht fest, dass der zukünftige Bedarf nur schwer zu decken sein wird. BYD hat sich deshalb nun über einen Vertrag mit der Guangdong-Tonze-Electric-Tochtergesellschaft Jiangsu Xintai Material Technology bis Ende 2022 mindestens 3.500 Tonnen Lithium-Hexafluorophosphat gesichert. Für 2023 sollen es 3.600 bis 7.800 Tonnen sein.

1. Weiterer Großinvestor verkauft Aktien

Wir hatten bereits über den Aktienverkauf von BYDs Direktor Xia Zuo im Wert von etwa 300 Mio. Euro berichtet. Nun kommt ein weiterer großer Verkauf hinzu. So hat Li Lus Investmentgesellschaft Himalaya Capital 15 % seines Anteils veräußert und so etwa 320 Mio. US-Dollar erlöst.

Der Fondsmanager Li Lu hatte Warren Buffett und Charlie Munger 2008 auf das chinesische Unternehmen aufmerksam gemacht, als die Aktie günstig bewertet war. Heute ist sie dagegen sehr teuer. Li Lus Himalaya Fonds ist nach Berkshire Hathaway der zweitgrößte BYD-Investor.

Der Artikel BYD-Aktie mit 2 guten und 1er schlechten News ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.