Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.787,12
    -233,95 (-1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

BYD-Aktie: 1 Absatzrekord und 1 weiterer Buffett-Verkauf

Die Geschäfte des chinesischen Auto- und Handykomponentenkonzerns BYD (WKN: A0M4W9) könnten nicht besser laufen. Im ersten Halbjahr 2022 stieg der Umsatz um 65,7 % auf 150,6 Mrd. Chinesische Yuan. Der operative Gewinn zog um 108,6 % auf 4,6 Mrd. Chinesische Yuan und der Nettogewinn um 117,2 % auf 3,93 Mrd. Chinesische Yuan an.

BYD mit neuem Absatzrekord

Und auch im August 2022 setzte sich die Rekordentwicklung weiter fort. So stieg der New Energy Vehicle (NEV)-Absatz im Vergleich zum Vorjahresmonat um 184,8 % auf 174.915 Fahrzeuge. Selbst gegenüber dem Vormonat ergab sich so ein Plus von 7,62 %.

BYD besitzt derzeit das Luxusproblem einer sehr hohen Nachfrage, die das Angebot weit übersteigt. Der Auftragsbestand liegt derzeit bei 700.000 Fahrzeugen und die Wartezeit auf ein Auto bei vier bis fünf Monaten.

Mit einem Anteil von 52,2 % erfreuten sich Plug-in-Hybride der größten Beliebtheit. Ihr Absatz legte im August 2022 um 203 % auf 91.299 Wagen zu. Der Verkauf reiner Batteriefahrzeuge verbesserte sich um 172,1 % auf 82.678 Einheiten.

Nach einer Schwächephase konnte BYD den Nutzfahrzeug-Absatz wieder um 4,1 % auf 938 Einheiten steigern. In diesem Bereich bildeten Elektrobusse, deren Verkauf um 45,8 % auf 859 Einheiten zulegten, den Hauptanteil.

Im Juli 2022 begann BYD mit dem Pkw-Verkauf in Überseemärkten. Er legte im August gegenüber dem Vormonat um 26,5 % auf 5.092 Einheiten zu.

Seit Jahresanfang fast 1 Mio. NEV-Verkäufe

Seit Jahresanfang 2022 hat BYD bereits 978.795 NEV-Fahrzeuge und damit 267,3 % mehr als im Vorjahreszeitraum verkauft. Plug-in-Hybride legten mit 335,1 % auf 487.160 am stärksten zu, während der Verkauf reiner Batteriefahrzeuge um 227,4 % auf 487.188 Einheiten wuchs. Die starken Steigerungen waren trotz Stromengpässen und COVID-Produktionsunterbrechungen möglich.

Der Nutzfahrzeug-Absatz liegt seit Jahresanfang 2022 mit 4.447 Einheiten noch 22,04 % unter dem Vorjahresniveau. Bei den Elektrobussen ergab sich dennoch ein Plus von 12,3 % auf 3.743 Einheiten.

BYD steigerte zudem seine monatlich installierte Batterieleistung um 114,5 % auf 7.553 GWh. Gegenüber Juli 2022 ergab sich so ein Plus von 3,65 %.

Bis zum Jahresende 2022 strebt BYD bereits eine monatliche NEV-Produktion von 280.000 Wagen an. Auf ein Jahr hochgerechnet käme der Konzern so bereits auf eine Jahresproduktion von 3,36 Mio. NEV-Fahrzeugen. Den Verkauf reiner Verbrennern hatte der Konzern bereits im März 2022 eingestellt.

BYD ist derzeit der führende chinesische NEV- und zweitgrößte Batterie-Hersteller.

Warren Buffett verkauft weitere 1,716 Mio. Aktien

BYD-Aktien gaben zuletzt stärker nach, wahrscheinlich auch, weil Warren Buffett über Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) 1,33 Mio. Wertpapiere verkaufte. Nun hat er weitere 1,716 Mio. Anteile veräußert. Obwohl er in Summe die Position nur um 1,35 % verringert hat, reagieren die Anleger deutlich.

Vom Hoch sind die Aktien schon 34,3 % gefallen (02.09.2022) und trotzdem weiterhin überbewertet.

Der Artikel BYD-Aktie: 1 Absatzrekord und 1 weiterer Buffett-Verkauf ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und BYD und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022