Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    13.274,36
    +156,23 (+1,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.567,45
    +34,28 (+0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,28 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.840,90
    +10,60 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,0588
    +0,0029 (+0,28%)
     
  • BTC-EUR

    20.251,42
    -160,57 (-0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    467,53
    +13,63 (+3,00%)
     
  • Öl (Brent)

    106,98
    -0,64 (-0,59%)
     
  • MDAX

    27.271,69
    +319,65 (+1,19%)
     
  • TecDAX

    2.956,46
    +37,14 (+1,27%)
     
  • SDAX

    12.378,19
    +202,33 (+1,66%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.251,22
    +42,41 (+0,59%)
     
  • CAC 40

    6.102,54
    +29,19 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,42 (+3,34%)
     

Hummels reagiert auf Terzic-Verkündung

Hummels reagiert auf Terzic-Verkündung
Hummels reagiert auf Terzic-Verkündung

Es hatte sich angebahnt - nun ist es offiziell: Borussia Dortmund hat den Nachfolger des entlassenen Marco Rose präsentiert - es ist wie erwartet Edin Terzic.

„Wir haben am vergangenen Wochenende mehrere intensive Gespräche mit Edin Terzic geführt und sind überzeugt davon, dass diese Personalentscheidung für den BVB die richtige ist“, zitiert Dortmund in der Mitteilung den designierten Sportdirektor Sebastian Kehl. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Terzic kenne „unseren Klub, das Umfeld, einen großen Teil der Mannschaft und weiß um die Stellschrauben, an denen wir drehen möchten, um unseren Fans erfolgreichen Fußball bieten zu können. Die Saison 2022/23 steht im Zeichen eines sportlichen Neuanfangs. Diesen werden wir gemeinsam mit großer Freude und Leidenschaft vorantreiben.“ Wenige Stunden zuvor hatte der BVB auch Kölns Salih Özcan als vierten Neuzugang für die kommende Saison enthüllt.


Mats Hummels reagierte bei Twitter auf die Verkündung seines Klubs. Der Nationalspieler likte den Post des englischen BVB-Accounts.

Hummels hatte auf die Trennung von Rose emotional reagiert: „Danke für alles, Coach, ab der ersten Sekunde bis zum Ende, immer mit voller Leidenschaft und so viel Einsatz da gewesen. Was wirklich nicht leicht war“, schrieb er bei Instagram. In einer weiteren Story ergänzte Innenverteidiger: „Ich wünsche dir ganz viel Glück und Erfolg bei allem, was jetzt noch kommt.“

Top-Talent Youssoufa Moukoko wiederum likte einen SPORT1-Post mit einem Zitat Terzics.

Edin Terzic wird zum zweiten Mal BVB-Coach

Der 39-Jährige, der den BVB 2021 als Interimscoach nach der Entlassung seines früheren Chefs Lucien Favre zum DFB-Pokal gecoacht hatte, bekommt einen Vertrag bis 2025. Zuletzt war er als Technischer Direktor der Borussia aktiv, mit derselben Laufzeit. Das auf rund eine Million Euro geschätzte Gehalt wird nun entsprechend aufgestockt, Rose soll fünf Millionen pro Jahr eingestrichen haben.

Terzic war nach dem Pokal-Coup auch bei anderen Klubs gefragt, hielt aber dem BVB die Treue - und sich bereit für den Fall, dass seine Stunde nochmal schlagen würde.

„Mittlerweile dürfte vielen Menschen bekannt sein, welch besonderen Stellenwert der BVB in meinem Leben hat“, sagt Terzic selbst: „Ich möchte mich daher herzlich bei Aki Watzke, Michael Zorc und Sebastian Kehl für das große Vertrauen und das Übertragen dieser großen Verantwortung bedanken. Wir werden jeden Tag alles für den Erfolg der Mannschaft und des gesamten Vereins geben.“

Peter Herrmann soll Teil von Terzics Team werden

Terzic, Sohn jugoslawischer Einwanderer, genießt bei den BVB-Oberen höchste Wertschätzung, speziell auch bei Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Als Co-Trainer wird nach SPORT1-Informationen wieder Sebastian Geppert Terzic zur Seite stehen, dazu bastelt Dortmund auch daran, Co-Trainerlegende Peter Herrmann als erfahrenere Kraft an seine Seite zu stellen.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1 App, auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.