Deutsche Märkte geschlossen

Buzzfeed übernimmt "HuffPost" von Verizon

·Lesedauer: 1 Min.
Buzzfeed-Chef Jonah Peretti
Buzzfeed-Chef Jonah Peretti

Das US-Medienunternehmen BuzzFeed übernimmt das Nachrichtenportal "HuffPost" vom Konzern Verizon Media. Die beiden Unternehmen gehen eine strategische Partnerschaft bei Online-Inhalten und Werbung ein, wie sie am Donnerstag mitteilten. Verizon erhält zudem eine Minderheitsbeteiligung an Buzzfeed.

Buzzfeed-Chef Jonah Peretti hatte die "HuffPost", die damals noch "Huffington Post" hieß, zusammen mit Arianna Huffington gegründet. Das Onlineportal gilt genau wie Buzzfeed als Pionier im Bereich Digitale Medien. In den vergangenen Jahren hatten beide jedoch mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Sein Unternehmen habe sich zu der Übernahme entschlossen, weil es "an die Zukunft der 'HuffPost' und an ihr Potenzial glaubt, die Medienlandschaft auch in den kommenden Jahren zu bestimmen", erklärte Peretti. Zudem sei das Geschäft wegen "der Marke und der Nutzer" von "HuffPost" attraktiv. Zwischen den Nutzern beider Onlinemedien gebe es "nicht viele Überschneidungen".

Verizon hat sich in den vergangenen Jahren durch die Übernahme etwa von AOL, TechCrunch und Yahoo als wichtige Größe der Branche etabliert.

noe/isd