Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,80 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,00 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0555
    -0,0032 (-0,31%)
     
  • BTC-EUR

    28.426,85
    +331,25 (+1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,07 (+0,06%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,85 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,91 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,23 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Bundeskanzler Scholz berichtet im Verteidigungsausschuss über Ukraine

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) soll am Freitag im Verteidigsausschuss des Bundestages über Waffenlieferungen an die Ukraine und den politischen Kurs der Bundesregierung berichten. Zu der um 08.00 Uhr beginnenden Sitzung hat der Kanzler sein persönliches Erscheinen zugesagt. Die von der Ausschussvorsitzenden Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) ausgesprochene Einladung hatte im April auf dem Höhepunkts des Streits um die Lieferung auch schwerer Waffen an die Ukraine einige scharfe Reaktionen von Seiten der SPD ausgelöst. Inzwischen ist die Lieferung schwerer Waffen offizielle Linie und auch vom Bundestag mehrheitlich beschlossen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.