Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.476,43
    -32,76 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,98
    +16,86 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,93 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.877,70
    -53,10 (-2,75%)
     
  • EUR/USD

    1,0798
    -0,0113 (-1,04%)
     
  • BTC-EUR

    21.616,96
    -82,74 (-0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,42
    -1,43 (-0,27%)
     
  • Öl (Brent)

    73,23
    -2,65 (-3,49%)
     
  • MDAX

    29.778,59
    -30,33 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.338,57
    +2,59 (+0,08%)
     
  • SDAX

    13.494,83
    -5,62 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.901,80
    +81,64 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    7.233,94
    +67,67 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,86 (-1,59%)
     

Bundeskanzler Olaf Scholz stellt sich Fragen der Abgeordneten

BERLIN (dpa-AFX) -Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) stellt sich am Mittwoch (13.00 Uhr) in der Regierungsbefragung den Abgeordneten im Bundestag. Zentrales Thema dürfte die Frage nach der Lieferung von Leopard-Kampfpanzern in die Ukraine sein, um die es auch in einer Aktuellen Stunde (15.00 Uhr) auf Antrag der Unionsfraktion gehen wird. Die Union wirft der Regierung eine Blockadehaltung vor.

Im Ringen um die Lieferung von Leopard-Kampfpanzern in die Ukraine hatte Polen die Bundesregierung am Dienstag mit einem offiziellen Exportantrag ganz konkret unter Zugzwang gesetzt. Der Antrag soll nach Angaben eines Regierungssprechers "mit der gebotenen Dringlichkeit" geprüft werden. Wann genau die Entscheidung über den polnischen Antrag fällt, ist unklar. Auch, ob Scholz dann gleich mit über die Lieferung eigener Leopard-Panzer befinden wird, ist offen.