Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.966,85
    -117,68 (-0,34%)
     
  • Gold

    1.818,60
    -17,20 (-0,94%)
     
  • EUR/USD

    1,1864
    -0,0032 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    32.904,54
    -913,85 (-2,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    926,67
    -23,23 (-2,45%)
     
  • Öl (Brent)

    74,04
    +0,42 (+0,57%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.696,66
    -81,60 (-0,55%)
     

Bundesgerichtshof verhandelt zu Thermofenster bei Diesel-Pkw von Mercedes

·Lesedauer: 1 Min.
Autoverkehr

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt am Dienstag (11.00 Uhr) zur Abgasbehandlung und insbesondere dem sogenannten Thermofenster bei Diesel-Pkw von Mercedes. Dabei wird die Abgasreinigung vor allem bei niedrigen, aber auch bei sehr hohen Außentemperaturen zunächst verringert und dann abgeschaltet, um den Motor zu schützen. Der Kläger ist der Ansicht, dies komme einer unzulässigen Abschalteinrichtung gleich. (Az.: VI ZR 128/20)

Zudem wirft der Kläger Mercedes mehrere weitere Eingriffe in die Motorsteuerung vor, die im Fahrbetrieb zu höheren Abgaswerten führten als auf dem Prüfstand. In einem Nichtzulassungsbeschluss ohne mündliche Verhandlung hatte der BGH im Januar entschieden, dass ein Thermofenster nicht mit einer Abschalteinrichtung vergleichbar ist. Ob ein Urteil am Dienstag fällt, ist noch unklar.

xmw/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.