Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    40.954,95
    -94,53 (-0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Bundesgericht verhandelt Klage gegen Offshore-Windpark vor Sylt

·Lesedauer: 1 Min.

LEIPZIG (dpa-AFX) - Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt an diesem Donnerstag (9.00 Uhr) über eine Klage des Naturschutzbundes (Nabu) gegen den Betrieb eines Offshore-Windparks vor Sylt. Der Park mit 80 Windkraftanlagen wurde 2002 genehmigt und 2015 in Betrieb genommen. Er steht in einem Areal, das seit 2005 als europäisches Vogelschutzgebiet "Östliche Deutsche Bucht" ausgewiesen ist. Der Umweltverband macht nach Angaben des Gerichts geltend, dass die Windräder den Lebensraum der Vogelarten Stern- und Prachttaucher beeinträchtigen. In beiden Vorinstanzen war die Klage erfolglos geblieben. Mit einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts wird noch im Laufe des Donnerstags gerechnet.