Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 7 Minuten

Bundesagentur legt Zahl von Kurzarbeitern in der Corona-Krise vor

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Bundesagentur für Arbeit wird am Donnerstag erstmals Zahlen vorlegen, die Aufschluss über die Zahl der Kurzarbeiter in der Corona-Krise geben. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte am Mittwoch gesagt, die Zahl könne ein bisher nicht gekanntes Ausmaß annehmen. Der bisherige Rekord von 1,44 Millionen Kurzarbeitern aus dem Mai 2009 dürfte bei weitem übertroffen werden.

Gleichzeitig gibt die Bundesagentur auch ihre Arbeitsmarktzahlen für den April 2020 bekannt. Es ist die erste Monatsstatistik, in die Auswirkungen der Corona-Krise einfließen. Experten gehen von einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit aus. Die Quote hatte im März noch bei 5,1 Prozent gelegen.

Die Bundesregierung hatte in ihrer Frühjahrsprojektion am Mittwoch betont, die Corona-Krise werde den Arbeitsmarkt stark unter Druck setzen. Demnach dürfte im laufenden Jahr die Erwerbstätigkeit um 370 000 Personen zurückgehen. Besonders betroffen seien das Gastgewerbe, der Handel sowie die Unternehmensdienstleistungen.