Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 31 Minute
  • DAX

    13.911,27
    -10,10 (-0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.623,35
    -0,69 (-0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    31.177,03
    -11,35 (-0,04%)
     
  • Gold

    1.863,50
    -3,00 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,2154
    +0,0038 (+0,32%)
     
  • BTC-EUR

    25.742,91
    -1.911,20 (-6,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    623,04
    -56,86 (-8,36%)
     
  • Öl (Brent)

    52,94
    -0,37 (-0,69%)
     
  • MDAX

    31.721,14
    +143,25 (+0,45%)
     
  • TecDAX

    3.375,51
    +21,09 (+0,63%)
     
  • SDAX

    15.624,26
    +45,45 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • FTSE 100

    6.737,87
    -2,52 (-0,04%)
     
  • CAC 40

    5.605,60
    -22,84 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.474,24
    +17,00 (+0,13%)
     

Bundesagentur legt Arbeitsmarktstatistik für Dezember vor

·Lesedauer: 1 Min.

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Bundesagentur für Arbeit legt am Dienstag (10.00 Uhr) in Nürnberg ihre Arbeitsmarktstatistik für den Monat Dezember 2020 vor. Erwartet wird ein moderater Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum November, dem aber auch saisonale Effekte zugrunde liegen - die Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt im Dezember üblicherweise leicht an.

Im November waren in Deutschland 2,699 Millionen Männer und Frauen ohne Job. In den Dezember-Zahlen werden sich die Auswirkungen des sogenannten harten Lockdowns noch nicht niederschlagen. Die Frist zur Erhebung der Daten endete am 10. Dezember.

Der Vorstandschef der Bundesagentur, Detlef Scheele, wird auch auf das gesamte Corona-Jahr 2020 zurückblicken. Die Bundesagentur musste im vergangenen Jahr so viel Geld - etwa für die Finanzierung der Kurzarbeit - ausgeben, wie noch nie zuvor.