Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,65 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,13 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,3560%)
     
  • BTC-EUR

    10.970,96
    -2,72 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,39 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,66 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,29 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Bundesagentur gibt Arbeitsmarktstatistik für Mai bekannt

·Lesedauer: 1 Min.

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Im Zeichen der Corona-Krise wird die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch ihre Statistik zum deutschen Arbeitsmarkt im Mai bekanntgeben. Experten erwarten einen erneuten Anstieg der Arbeitslosigkeit wegen der Pandemie - allerdings nicht mehr so stark wie im April, als 300 000 Menschen in die Arbeitslosigkeit gegangen waren.

Die Nürnberger Behörde wird auch neueste Zahlen zur Kurzarbeit bekanntgeben. Im vergangenen Monat hatte sie erklärt, dass 750 000 Betriebe für über zehn Millionen Menschen Kurzarbeit angemeldet haben. Die Zahl dürfte im Mai noch einmal gestiegen sein.

Im April waren in Deutschland 2,644 Millionen Menschen ohne Job, 308 000 mehr als noch im März. Normalerweise sinkt die Arbeitslosigkeit im April wegen saisonaler Effekte. Im April betrug die Arbeitslosenquote 5,8 Prozent.