Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 21 Minuten
  • Nikkei 225

    28.927,03
    +42,90 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.945,58
    +68,61 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    28.521,87
    +917,45 (+3,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    815,67
    +21,34 (+2,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.253,27
    +111,79 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.246,44
    +21,65 (+0,51%)
     

British American Tobacco: Doch noch eine wachsende Top-Dividendenaktie?

·Lesedauer: 2 Min.
Philip Morris Dividenden Tabakaktien

Die Aktie von British American Tobacco (WKN: 916018) lässt ein zugegebenermaßen uneinheitliches Bild erkennen. Eigentlich versprüht die Aktie den Charme einer soliden Dividendenperle. Mit rund zwei Jahrzehnten konsequent erhöhter Dividenden und dem Geschäftsmodell eigentlich nichtzyklischer Zigaretten könnte das Gesamtpaket ziemlich attraktiv sein. Vor allem, da die fundamentale Bewertung vergleichsweise preiswert ist.

In Kürze: British American Tobacco besitzt derzeit eine Dividendenrendite von ca. 7,5 %. Dazu kommt ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 10, was die vergleichsweise preiswerte Bewertungslage unterstreicht. Sorgen rund um das zukünftige Wachstum aufgrund der Kritik an der Tabakbranche bremsten zuletzt jedoch die Euphorie.

Jetzt jedoch wird das Management der britischen Dividendenperle etwas optimistischer. Riskieren wir daher einen Blick darauf, ob das ausreichend sein könnte, damit British American Tobacco wieder in den Kreis der Top-Dividendenaktien mit Wachstum zurückfindet.

British American Tobacco: Wachstum im Visier

Wie das Management des Tabakkonzerns jedenfalls im Laufe dieser Woche bekannt gegeben hat, ist man zuversichtlicher, was die operative Entwicklung im Geschäftsjahr 2021 angeht. Noch zuvor ist man von einer Prognose mit einem Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 % im laufenden Jahr ausgegangen. Eine Prognose, die jetzt auf eine Wachstumsrate von über 5 % erhöht worden ist. Kein Zweifel: Beide Prognosen sahen ein moderates Wachstum vor, wobei diese Werte für konstante Wechselkurse gelten.

British American Tobacco könnte daher moderat wachsen, wobei es innerhalb der Konzernstruktur sogar Problembereiche gibt. Insbesondere das Geschäft mit dem Duty-Free-Absatz ist nicht dabei, sich im laufenden Jahr zu erholen. Reisen ist schließlich weiterhin nur erschwert möglich gewesen. Zumindest in der ersten Jahreshälfte dieses weiteren COVID-19-Jahres.

Hoffnung macht hingegen der Wachstumsmarkt „New Category“, wozu unter anderem E-Zigaretten gehören. In dieser Produktsparte stehen die Zeichen wohl weiterhin auf Wachstum, bis 2025 soll hier ein Umsatz von 5 Mrd. Pfund Sterling erlöst werden. Auch 2021 könnte das Geschäft zulegen.

Neubewertung der Aktie?

Ob British American Tobacco damit zu einer Top-Dividendenaktie reifen kann, bleibt natürlich fraglich. Aber immerhin: Es zeigt womöglich, dass die Sorgen der Investoren zumindest kurzfristig übertrieben sind. Im laufenden Geschäftsjahr 2021 können die Prognosen sogar noch getoppt werden.

Wenn sich dieser Trend fortsetzt und ein moderates Wachstum erhalten bleibt, hat British American Tobacco mit Blick auf die Dividende und die günstige Bewertung natürlich Potenzial. Im Moment handelt es sich jedoch eher um ein kurzfristiges Update zu einem laufenden Geschäftsjahr.

Das sollten Foolishe Investoren als positive Randnotiz verbuchen. Beziehungsweise unter bemerkenswert, aber noch nicht eindeutig. Keine Frage: Es könnte sich anbieten, die Chancen und Risiken auszuloten, wenn sich ein moderater Wachstumskurs halten kann. Das Kernproblem der Kritik und Einschränkungen bleibt jedoch bestehen.

Der Artikel British American Tobacco: Doch noch eine wachsende Top-Dividendenaktie? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.