Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,2429%)
     
  • BTC-EUR

    27.894,57
    +209,52 (+0,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Britischer Einzelhandel erzielt erneut weniger Umsatz

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Der britische Einzelhandel hat im März erneut weniger Umsatz erzielt. Die Erlöse seien im Monatsvergleich um 1,4 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt ONS am Freitag in London mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet, waren aber nur von einem Dämpfer um 0,3 Prozent ausgegangen.

Außerdem war die Umsatzentwicklung im Februar schwächer als bisher bekannt. Das Statsitikamt revidierte den Rückgang im Monatsvergleich auf 0,5 Prozent, nachdem zuvor ein Dämpfer um 0,3 Prozent gemeldet worden war.

Im Jahresvergleich fiel die Entwicklung ebenfalls enttäuschend aus. In dieser Betrachtung meldete das Statistikamt für März einen Zuwachs um 0,9 Prozent, während Analysten ein Umsatzplus von 2,8 Prozent erwartet hatten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.