Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.067,91
    -64,06 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.885,45
    -30,02 (-0,61%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.344,80
    -2,10 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0747
    +0,0003 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.551,03
    +433,73 (+0,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,54
    +47,78 (+3,57%)
     
  • Öl (Brent)

    81,49
    -0,08 (-0,10%)
     
  • MDAX

    25.471,75
    -118,18 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.269,39
    -67,81 (-2,03%)
     
  • SDAX

    14.399,34
    -139,43 (-0,96%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.205,11
    +13,82 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    7.570,20
    -58,60 (-0,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Britische Wirtschaft startet schwach ins zweite Halbjahr

LONDON (dpa-AFX) -Die britische Wirtschaft ist schwach in die zweite Jahreshälfte gestartet. Im Juli ging das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zum Vormonat deutlich um 0,5 Prozent zurück, wie das Statistikamt ONS am Mittwoch in London bekannt gab. Der Rückgang folgt allerdings auf einen Zuwachs um 0,5 Prozent im Juni. Im Dreimonatszeitraum bis Juli stieg das BIP um 0,2 Prozent.

Im Juli selbst fiel die Entwicklung jedoch durchweg schwach aus. Besonders deutlich ging die Industrieproduktion zurück, sie fiel um 0,7 Prozent. Der große Dienstleistungssektor und das Baugewerbe gaben um jeweils 0,5 Prozent nach. Im Juni hatten beide Sektoren noch deutlich zugelegt, die Dienstleister waren leicht gewachsen.