Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    15.460,68
    -126,68 (-0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.140,91
    -42,00 (-1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +916,96 (+2,67%)
     
  • Gold

    1.763,30
    -5,00 (-0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1608
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    52.063,75
    -759,45 (-1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.416,20
    +40,98 (+2,98%)
     
  • Öl (Brent)

    83,45
    +1,17 (+1,42%)
     
  • MDAX

    34.261,62
    -96,79 (-0,28%)
     
  • TecDAX

    3.704,97
    -21,27 (-0,57%)
     
  • SDAX

    16.620,08
    -2,85 (-0,02%)
     
  • Nikkei 225

    29.025,46
    +474,56 (+1,66%)
     
  • FTSE 100

    7.199,31
    -34,72 (-0,48%)
     
  • CAC 40

    6.661,46
    -66,06 (-0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,94 (+0,50%)
     

Britische Wirtschaft erholt sich stärker als gedacht

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Wirtschaft hat sich im Frühjahr stärker von der Corona-Pandemie erholt als bisher bekannt. Im zweiten Quartal stieg die Wirtschaftsleistung (BIP) gegenüber dem Vorquartal um 5,5 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Donnerstag in London in einer zweiten Schätzung mitteilte. Eine vorherige Erhebung hatte einen Zuwachs um 4,8 Prozent erbracht.

Das Wachstum stand auf breiter Basis, am stärksten wuchsen aber die Ausgaben der privaten Haushalte. Sie allein trugen vier Prozentpunkte zum Gesamtwachstum bei. Ausschlaggebend dürfte die Aufhebung vieler Corona-Beschränkungen gewesen sein. Dementsprechend legten auch der Einzelhandel und das Gastgewerbe zu. Die gesamte Wirtschaftsleistung liegt aber immer noch 3,3 Prozent niedriger als vor der Corona-Krise.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.