Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    15.383,21
    -16,44 (-0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.022,32
    -11,93 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,26 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.837,10
    +5,80 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,2170
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    48.011,43
    -150,18 (-0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.557,92
    +122,14 (+8,51%)
     
  • Öl (Brent)

    65,35
    +0,45 (+0,69%)
     
  • MDAX

    32.524,80
    -140,22 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.393,99
    -33,59 (-0,98%)
     
  • SDAX

    16.082,14
    +40,14 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    29.518,34
    +160,52 (+0,55%)
     
  • FTSE 100

    7.146,11
    +16,40 (+0,23%)
     
  • CAC 40

    6.376,69
    -8,82 (-0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,44 (+0,88%)
     

Britische Wirtschaft erholt sich vom schwachen Jahresauftakt - Produktion steigt

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Wirtschaft hat sich im Februar ein Stück weit vom Rückschlag zum Jahresauftakt erholt. Im Monatsvergleich sei die Wirtschaftsleistung um 0,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt ONS am Dienstag mit. Analysten hatten mit einer leichten Erholung gerechnet und waren im Schnitt von einem Anstieg um 0,5 Prozent ausgegangen.

Im Januar hatten Beschränkungen in der Corona-Krise und der Vollzug des Brexit die britische Wirtschaft stark belastet. Allerdings war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zum Jahresauftakt nicht so stark gesunken wie bisher gedacht. Die Statistikbehörde revidierte den Rückgang auf 2,2 Prozent im Monatsvergleich, nachdem zuvor ein Dämpfer um 2,9 Prozent gemeldet worden war. Anders als in vielen anderen Volkswirtschaften werden britische Wachstumsdaten nicht nur quartalsweise, sondern auch monatlich veröffentlicht.

Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich auch bei der britischen Industrieproduktion, wo nach einem Dämpfer im Januar eine Erholung im Februar folgte. Die Fertigung in den Industriebetrieben sei um 1,0 Prozent im Monatsvergleich gestiegen, wie die Statistikbehörde weiter mitteilte. Analysten hatten nur einen Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet, nachdem die Industrieproduktion im Januar noch um revidiert 1,8 Prozent (zuvor 1,5) gesunken war.

Trotz des Anstiegs im Februar bleibt die britische Industrieproduktion weiter deutlich unter dem Niveau, das vor einem Jahr herrschte. Wir die Statistikbehörde weiter mitteilte, wurde im Februar 3,5 Prozent weniger produziert als im Februar 2020.