Werbung
Deutsche Märkte schließen in 55 Minuten
  • DAX

    18.319,00
    -311,86 (-1,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.947,30
    -87,13 (-1,73%)
     
  • Dow Jones 30

    38.417,20
    -295,01 (-0,76%)
     
  • Gold

    2.326,20
    -28,60 (-1,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0774
    -0,0041 (-0,38%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.500,96
    -2.317,05 (-3,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.421,95
    +9,00 (+0,64%)
     
  • Öl (Brent)

    78,70
    +0,20 (+0,25%)
     
  • MDAX

    26.221,85
    -551,07 (-2,06%)
     
  • TecDAX

    3.416,93
    -44,66 (-1,29%)
     
  • SDAX

    14.713,47
    -335,70 (-2,23%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.155,96
    -59,52 (-0,72%)
     
  • CAC 40

    7.712,12
    -152,58 (-1,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.650,72
    +42,28 (+0,24%)
     

Britische Royal Mail stimmt Übernahme durch Milliardär Kretinsky zu

LONDON (dpa-AFX) -Der Mutterkonzern der britischen Post, Royal Mail, hat der Übernahme des Unternehmens durch den tschechischen Milliardär Daniel Kretinsky zugestimmt. Wie die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch meldete, akzeptierte der Aufsichtsrat von International Distribution Services (IDS) das Angebot Kretinskys von 3,57 Milliarden Pfund (4,2 Mrd Euro).

Mit der Zustimmung seien eine Reihe rechtlich verbindlicher Vereinbarungen verbunden, hieß es in einer IDS-Mitteilung demnach. Dazu gehörten eine einheitliche Preisgestaltung im Rahmen der Universaldienstverpflichtung, einschließlich der Zustellung von Briefen erster Klasse an sechs Tagen die Woche, finanzielle Stabilität, die Beibehaltung von Jobs und Arbeitnehmerleistungen und Renten sowie die Zusicherung, dass die Royal Mail ihren Hauptsitz und steuerlichen Sitz in Großbritannien belässt.

Die Übernahme soll im September von der Aktionärsversammlung abgesegnet werden. Auch die britische Regierung hat noch ein Veto-Recht.