Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 45 Minuten

Britische Notenbank lockert Geldpolitik in Corona-Krise

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Notenbank hat ihre Geldpolitik inmitten der Corona-Krise weiter gelockert. Zur Konjunkturstützung will sie zusätzliche Staatsanleihen im Wert von 150 Milliarden Pfund (rund 166 Mrd Euro) erwerben, wie die Bank of England am Donnerstag in London mitteilte. Analysten hatten mit einer zusätzlichen Lockerung gerechnet, diese aber im Schnitt etwas niedriger veranschlagt.

Ihren Leitzins beließ die Zentralbank dagegen knapp über der Nulllinie bei 0,1 Prozent. Vor dem Zinsentscheid gab es Spekulationen und Presseberichte, wonach der Zins in den negativen Bereich abgesenkt werden könnte. Ranghohe Notenbanker hatten einen solchen Schritt nie ganz ausgeschlossen, ihn aber auch nicht angekündigt.