Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    31.184,89
    -217,12 (-0,69%)
     
  • Gold

    1.726,90
    -48,50 (-2,73%)
     
  • EUR/USD

    1,2080
    -0,0106 (-0,8698%)
     
  • BTC-EUR

    38.713,32
    -2.550,96 (-6,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    934,65
    +1,51 (+0,16%)
     
  • Öl (Brent)

    61,59
    -1,94 (-3,05%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.303,57
    +184,14 (+1,40%)
     

Britische Modehandelskette Arcadia schließt rund 70 Läden

·Lesedauer: 1 Min.
Topshop wird verkauft

Die britische Modehandelskette Arcadia mit den Marken Topshop, Topmen, Miss Selfridge und HIIT schließt ihre rund 70 Läden - die Marken kauft der britische Online-Händler Asos. Asos zahle 330 Millionen Pfund (372 Millionen Euro), teilte die Arcadia-Insolvenzverwaltung Deloitte am Montag mit. Asos erklärte, die vier Marken kämen bei seiner jungen Kundschaft gut an - zudem seien sie auch in Deutschland und den USA bekannt, "zwei unserer wichtigsten Märkte".

Von der Schließung der Geschäfte sind nach AFP-Informationen rund 2500 Beschäftigte betroffen, die nun ihren Job zu verlieren drohen. Asos zahlt laut Deloitte 265 Millionen Pfund für die vier Marken sowie 65 Millionen Pfund für Kleidung auf Lager und schon bestellte Stücke.

Erst vergangene Woche hatte der britische Online-Händler Boohoo Marke und Kundenkartei der traditionsreichen Kaufhauskette Debenhams gekauft, zudem verhandelt Boohoo über den Kauf der drei Arcadia-Marken Dorothy Perkins, Wallis und Burton. Debenhams schließt alle seine Häuser in Großbritannien, betroffen sind rund 12.000 Beschäftigte.

ilo/jm