Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 50 Minuten
  • DAX

    15.585,13
    -18,11 (-0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.106,02
    -6,31 (-0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.782,80
    -0,10 (-0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,1893
    -0,0031 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    26.743,12
    -913,73 (-3,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    758,84
    -91,51 (-10,76%)
     
  • Öl (Brent)

    73,29
    -0,37 (-0,50%)
     
  • MDAX

    34.260,98
    +62,27 (+0,18%)
     
  • TecDAX

    3.499,87
    +13,75 (+0,39%)
     
  • SDAX

    16.026,17
    -69,29 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • FTSE 100

    7.078,91
    +16,62 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    6.598,84
    -3,70 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     

Briten rufen China vor Klimagipfel zu konkreten Klimaschutzzielen auf

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Vor der für November geplanten UN-Weltklimakonferenz hat Gastgeber Großbritannien China zu konkreteren Klimaschutzzielen aufgerufen. "Was im Fall von China wirklich wichtig ist - wie bei jedem Land - ist, detaillierte Gesetze vorzulegen, die zu den langfristigen Zielen führen", sagte der designierte Präsident der Klimakonferenz COP26, Alok Sharma, am Dienstag in London. Er begrüßte Chinas Ankündigung, bis 2060 klimaneutral werden zu wollen, forderte aber, das Land müsse dieses Ziel mit "mehr Dringlichkeit" verfolgen. China gilt als größter Produzent von Treibhausgasen und stützt sich heute zu rund 60 Prozent auf Kohle.

Die Klimakonferenz der Vereinten Nationen war bereits im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie verschoben worden. Die britische Regierung will bislang daran festhalten, dass die Konferenz in diesem Jahr tatsächlich physisch in Glasgow zusammenkommt. Das Treffen gilt als wichtiger Meilenstein zur Erreichung des 1,5 Grad-Ziels. Es sollen verbindliche Zusagen für die nächsten Jahre festgelegt werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.