Deutsche Märkte geschlossen

Bringt Stranger Things die Netflix-Aktie wieder in die Spur?!

Netflix
Netflix

Stranger Things geht auf Netflix (WKN: 552484) in eine weitere Runde: Die vierte Staffel ist im Mai veröffentlicht worden. Das ist ohne Zweifel ein Highlight in diesem Streaming-Markt. Aber die Kernfrage lautet: Kann das der Aktie wieder etwas mehr auf die Sprünge helfen?

Die einfache Antwort wäre eigentlich: Ja. Natürlich kann Stranger Things helfen, neue Mitglieder zu werben. Content steht in einer direkten Korrelation zu den Neuabonnenten, theoretisch. Allerdings ist die Antwort: Na ja, es ist eben kompliziert.

Blicken wir heute darauf, was Stranger Things bei Netflix effektiv bewirken kann. Aber auch darauf, wo mögliche Stolpersteine liegen.

Stranger Things: Befreiungsschlag für die Netflix-Aktie?

Es gibt zugegebenermaßen einige Hebel, wie Stranger Things für Netflix ein Erfolg sein kann. Zum Beispiel, dass sich Abonnenten, die eigentlich absentiert sind, wieder dem Streaming-Dienst widmen. Wer die ersten Staffeln rund um Elfie und Mike und Hawkins gesehen hat, der dürfte zu einer vierten Staffel erneut zurückkommen. Die Kernfrage ist natürlich, ob das eher temporäre Nutzer oder dauerhafte User sind. Da wären wir wiederum bei einigen Problemen und Baustellen.

Stranger Things ist zwar ein Achtungserfolg auf Netflix, aber eben nur ein kurzfristiger. Das Management des Streaming-Pioniers konnte mit All Of Us Are Dead und Squid Game zwei weitere starke Erfolge vorweisen. Neben mittleren Erfolgen, wohlgemerkt. Aber es sind eben nur temporäre Phänomene und die jetzt veröffentlichte vierte Staffel bedeutet auch einen reiferen Lebenszyklus der Sendung.

Erschwerend hinzu kommt, dass Verbraucher sich gegenwärtig entscheiden müssen. Stranger Things ist nicht der einzige erstklassige Content. Walt Disney startete bei Disney+ zuletzt neue Star Wars Serie. Mit Obi-Wan Kenobi gibt es sogar eine kanonische Auskopplung aus der Skywalker-Saga, die definitiv jede Menge Zuschauer und Fans ansprechen dürfte. Wir können daher sagen: Netflix liefert eigentlich bloß zum richtigen Zeitpunkt eine gute, qualitative Content-Antwort und kann womöglich von einem kurzfristigen Effekt profitieren.

Was heißt das jetzt?

Stranger Things ist ein Pluspunkt für Netflix. Mehr jedoch nicht. Es ist ein kurzfristiger Knalleffekt aber nicht der Befreiungsschlag. Das ist die einfache, platte Antwort. Ich würde jedenfalls nicht meine Investitionsthese rund um diesen Content-Drop basteln.

Eine Nuance ist möglich, aber auch das muss sich erst einmal bestätigen. Schließlich rechnete das Management von Netflix für das zweite Quartal damit, dass die Abonnenten erneut um 2 Mio. nachgeben. Ob der Content-Drop an dieser Prognose etwas im Positiven verändern kann? Das bleibt abzuwarten, aber gegebenenfalls könnte sich aufgrund der eher mauen Perspektive ein Überraschungspotenzial ergeben. Stranger Things ist als Content jedenfalls nicht unerheblich.

Der Artikel Bringt Stranger Things die Netflix-Aktie wieder in die Spur?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $145 Call auf Walt Disney und Short January 2024 $155 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.