Deutsche Märkte schließen in 8 Minuten

Brexit-Handelspakt: Von der Leyen will mit Johnson telefonieren

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL/LONDON (dpa-AFX) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der britische Premierminister Boris Johnson haben für Donnerstagabend (20.00 Uhr MEZ) ein weiteres Telefonat zum Brexit vereinbart. Es gehe darum, den Stand der Verhandlungen über das geplante Handelsabkommen zu besprechen, teilte von der Leyens Sprecher Eric Mamer auf Twitter mit.

Zuvor hatten beide Seiten unterschiedliche Einschätzungen abgegeben. EU-Unterhändler Michel Barnier hatte erklärt, es gebe "gute Fortschritte", aber auch "letzte Stolpersteine". Ein Sprecher Johnsons äußerte sich zurückhaltender: "Wir haben ein wenig Fortschritt auf einigen Feldern gemacht, aber es gibt noch erhebliche Differenzen bei Schlüsselthemen."

Nur zwei Wochen vor Ende der Brexit-Übergangsphase am 31. Dezember verhandelt die Europäische Union immer noch mit Großbritannien über ein Anschlussabkommen. Sollte es zustande kommen, müsste es noch vor Jahresende ratifiziert werden. Ohne Vertrag drohen Zölle und gravierende Handelshemmnisse.