Suchen Sie eine neue Position?

Brauerei hält an "Papst-Bier" fest

Tann (dapd-bay). Trotz des angekündigten Rückzugs von Papst Benedikt XVI. will die Brauerei Weideneder an ihrem "Papst-Bier" festhalten. "Wir behalten es noch im Programm", teilte der Betrieb aus dem niederbayerischen Tann am Montag auf Anfrage mit. In den nächsten Wochen hofft die Brauerei auf einen höheren Absatz ihres Bieres. Ob es auch künftig hergestellt werde, hänge vom weiteren Erfolg ab. Die beim Europäischen Patentamt eingetragene Marke "Papst-Bier" besitzt das Unternehmen nach eigenen Angaben unabhängig von der Person, die das Amt bekleidet.

Die Brauerei Weideneder hatte das "Papst-Bier" unmittelbar nach der Wahl von Joseph Ratzinger im April 2005 auf den Markt gebracht. Bereits 19 Stunden nach der Papst-Wahl schenkte Fritz Weideneder in der Nachbargemeinde Marktl, dem Geburtsort von Benedikt XVI., die ersten Flaschen des Papst-Bieres aus. Sie waren noch von Hand etikettiert. Später vermarktete die Brauerei das "Papst-Bier" weltweit. Zum bisherigen Absatz macht Weideneder aber keine Angaben. Tann und Marktl sind nur zehn Kilometer voneinander entfernt.

dapd