Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    13.561,13
    +26,16 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.715,00
    -0,37 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.806,50
    -5,80 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0242
    +0,0024 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    22.557,16
    -466,11 (-2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    536,54
    -20,81 (-3,73%)
     
  • Öl (Brent)

    89,11
    -1,39 (-1,54%)
     
  • MDAX

    27.243,65
    -27,17 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.088,66
    -17,52 (-0,56%)
     
  • SDAX

    12.814,82
    +5,82 (+0,05%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.493,14
    +4,99 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    6.488,12
    -1,88 (-0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     

Brand im Grunewald: Bundeswehr im Einsatz - Bahnverkehr unterbrochen

BERLIN (dpa-AFX) - Beim Brand im Berliner Grunewald kommt auch die Bundeswehr zum Einsatz. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, gibt es weiterhin große Explosionen auf dem Platz. Der Brand war am frühen Donnerstagmorgen nach einer unbeabsichtigten Explosion auf dem dortigen Sprengplatz ausgebrochen und hat den angrenzenden Wald in Brand gesetzt. Die Trockenheit im Grunewald und das noch auf dem Platz gelagerte Munitionsmaterial seien eine große Herausforderung, sagte der Feuerwehrsprecher.

Aktuell haben sich die Einsatzkräfte auf 1000 Meter zurückgezogen. Es sind 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Polizeikräfte vor Ort. Weitere Einsatzkräfte, sowie Spezialkräfte der Bundeswehr sind angefordert.

Die Bahn teilte auf ihrer Internetseite mit, dass sowohl der Regional- als auch der Fernverkehr unterbrochen sind. Auch die S7 fährt nicht. Die Autobahn Avus, der Kronprinzessinnenweg und die Havelchaussee sind in diesem Bereich gesperrt. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten - Lüftungen und Klimaanlagen sollten abgeschaltet werden.

"Momentan befinden wir uns in der Phase der Beratung und Beobachtung", sagte der Sprecher weiter. Nach Angaben eines Polizeisprechers sei bisher noch völlig unklar, wie es zu der Explosion kommen konnte. Auf dem Platz wird Fundmunition gelagert und kontrolliert durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Berliner Polizei entschärft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.