Versorger

  • ROUNDUP: Eon-Tochter Uniper plant Stellenabbau dpa-AFX - Sa., 23. Jul 2016 15:13 MESZ

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Eon -Kraftwerkstochter Uniper will eine größere Zahl von Arbeitsplätzen abbauen. "Es werden Stellen in einer nennenswerten Größenordnung wegfallen", sagte Unternehmenschef Klaus Schäfer der "Rheinischen Post" (Samstag). "Wir wollen den Stellenabbau sozialverträglich gestalten …

  • Eon-Tochter Uniper plant Stellenabbau dpa-AFX - Sa., 23. Jul 2016 15:05 MESZ

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Eon-Kraftwerkstochter Uniper will eine größere Zahl von Arbeitsplätzen abbauen. "Es werden Stellen in einer nennenswerten Größenordnung wegfallen", sagte Unternehmenschef Klaus Schäfer der "Rheinischen Post" (Samstag). "Wir wollen den Stellenabbau sozialverträglich gestalten …

  • STOCKHOLM (dpa-AFX) - Hohe Abschreibungen und Preisdruck haben den schwedischen Energiekonzern Vattenfall im zweiten Quartal in den roten Zahlen gehalten. Allein im Zusammenhang mit dem Verkauf seiner Braunkohlesparte in der Lausitz an die tschechische EPH-Gruppe musste das Staatsunternehmen Wertminderungen in Höhe von …

  • STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der schwedische Energiekonzern Vattenfall kommt nicht aus den roten Zahlen heraus. Im zweiten Quartal verbuchte der Konzern unter dem Strich Verluste von rund 28,6 Milliarden schwedischen Kronen (rund 3 Mrd Euro). Auch der Umsatz schrumpfte im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht auf 34,5 Milliarden …

  • STOCKHOLM (dpa-AFX) - Hohe Abschreibungen und Preisdruck haben den schwedischen Energiekonzern Vattenfall im zweiten Quartal in den roten Zahlen gehalten. Allein im Zusammenhang mit dem Verkauf seiner Braunkohlesparte in der Lausitz an die tschechische EPH-Gruppe musste das Staatsunternehmen Wertminderungen in Höhe von …

  • STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der schwedische Energiekonzern Vattenfall kommt nicht aus den roten Zahlen heraus. Im zweiten Quartal verbuchte der Konzern unter dem Strich Verluste von rund 28,6 Milliarden schwedischen Kronen (rund 3 Mrd Euro). Auch der Umsatz schrumpfte im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht auf 34,5 Milliarden …

  • Vattenfall bleibt in den roten Zahlen dpa - Do., 21. Jul 2016 10:53 MESZ
    Vattenfall bleibt in den roten Zahlen

    Der schwedische Energiekonzern Vattenfall kommt nicht aus den roten Zahlen heraus. Im zweiten Quartal verbuchte der Konzern unter dem Strich Verluste von rund 28,6 Milliarden schwedischen Kronen (rund 3 Mrd Euro).

  • ESSEN (dpa-AFX) - Die kommunalen RWE-Aktionäre üben erneut Kritik am Vorstand. Sie warnten das Management, im Zuge der radikalen Neuausrichtung des Energiekonzerns das alte Mutterunternehmen zu vergessen. Er vermisse ein schlüssiges Konzept, wie es mit der alten RWE und den Altlasten weitergehen solle, sagte der Geschäftsführer …

  • ESSEN (dpa-AFX) - Die kommunalen RWE-Aktionäre üben erneut Kritik am Vorstand. Sie warnten das Management, im Zuge der radikalen Neuausrichtung des Energiekonzerns das alte Mutterunternehmen zu vergessen. Er vermisse ein schlüssiges Konzept, wie es mit der alten RWE und den Altlasten weitergehen solle, sagte der Geschäftsführer …

  • KARLSRUHE (dpa-AFX) - Im Streit um die Rechtsberatung beim Kauf von EnBW -Aktien gibt Stefan Mappus (CDU) nicht auf. An diesem Donnerstag (12.00 Uhr) verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe die Schadenersatzklage des ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten gegen die Kanzlei Gleiss Lutz.

  • ESSEN (dpa-AFX) - Der Aufspaltung des Energiekonzerns Eon steht nichts mehr im Wege. Es seien keine Klagen gegen den Beschluss der Hauptversammlung eingegangen, die klassischen Großkraftwerke und den Energiehandel in das neue Unternehmen Uniper auszugliedern, teilte Eon am Mittwoch in Essen mit. Damit könne Uniper wie …

  • ESSEN (dpa-AFX) - Der Aufspaltung des Energiekonzerns Eon steht nichts mehr im Wege. Es seien keine Klagen gegen den Beschluss der Hauptversammlung eingegangen, die klassischen Großkraftwerke und den Energiehandel in das neue Unternehmen Uniper auszugliedern, teilte Eon am Mittwoch in Essen mit. Damit könne Uniper wie …

  • Iberdrola profitiert von Wirtschaftserholung in Spanien dpa-AFX - Mi., 20. Jul 2016 10:21 MESZ

    BILBAO (dpa-AFX) - Der spanische Energiekonzern Iberdrola hat im ersten Halbjahr von der allmählichen Wirtschaftserholung auf seinem Heimatmarkt profitiert. Dank gestiegener Stromnachfrage und höherer Preise stieg der operative Gewinn (Eibtda) um 1,4 Prozent auf 3,89 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in …

  • CDU schickt Dietrich Birk in EnBW-Aufsichtsrat dpa-AFX - Do., 14. Jul 2016 16:42 MESZ

    STUTTGART (dpa-AFX) - Die CDU schickt den früheren Staatssekretär und heutigen Verbandsfunktionär Dietrich Birk in den Aufsichtsrat des Karlsruher Energieversorgers EnBW . Das teilte Vize-Regierungschef Thomas Strobl (CDU) am Donnerstag in Stuttgart mit. Zuvor hatte die CDU dem Vernehmen nach auch erwogen, Ex-Finanzminister …

  • ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt RWE auf 'Buy'- Ziel 17 Euro dpa-AFX - Mo., 11. Jul 2016 14:45 MESZ

    NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das Analysehaus Jefferies hat RWE von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 13 auf 17 Euro angehoben. Die Strategie des Versorgers mit der Abspaltung der neuen Tochter Innogy dürfte die RWE-Aktie überdurchschnittlich stark antreiben, schrieb Analyst Ahmed Farman …

  • Stromkunden: Jahresabrechnung rechtzeitig prüfen dpa - Mo., 11. Jul 2016 05:00 MESZ
    Stromkunden: Jahresabrechnung rechtzeitig prüfen

    Hat der Stromanbieter die Preise aufgrund einer unwirksamen Preisanpassungsklausel erhöht, können Sonderkunden einer Jahresabrechnung rückwirkend widersprechen. Die Voraussetzung: Der Kunde beachtet die ...

  • ESSEN/LONDON (dpa-AFX) - Die deutschen Stromriesen Eon und RWE erwarten im Fall eines EU-Austritts von Großbritannien keine gravierenden Folgen, obwohl beide Konzerne mit jeweils rund 10 000 Beschäftigten stark auf der Insel engagiert sind. Die Belastung bei einem Brexit liege allenfalls im kleinen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, …

  • Brexit für Stromriesen Eon und RWE ohne große Folgen

    Die deutschen Stromriesen Eon und RWE erwarten im Fall eines EU-Austritts von Großbritannien keine gravierenden Folgen, obwohl beide Konzerne mit jeweils rund 10 000 Beschäftigten stark auf der Insel engagiert sind.

  • RWE verschärft Sparkurs dpa - Do., 7. Jul 2016 13:52 MESZ
    RWE verschärft Sparkurs

    RWE verschärft angesichts weiter geschrumpfter Gewinne aus der Stromerzeugung seine Sparpläne und baut zusätzliche Stellen ab. Bis 2018 sollten die jährlichen Kosten der RWE-Erzeugungstochter RWE Power um 1,5 Milliarden Euro verringert werden, sagte Power-Vorstandschef Matthias Hartung.

  • BERGHEIM (dpa-AFX) - RWE verschärft angesichts weiter geschrumpfter Gewinne aus der Stromerzeugung seine Sparpläne und baut zusätzliche Stellen ab. Bis 2018 sollten die jährlichen Kosten der RWE-Erzeugungstochter RWE Power um 1,5 Milliarden Euro verringert werden, sagte Power-Vorstandschef Matthias Hartung am Donnerstag …

  • BERGHEIM (dpa-AFX) - RWE verschärft angesichts weiter geschrumpfter Gewinne aus der Stromerzeugung seine Sparpläne und baut zusätzliche Stellen ab. Bis 2018 sollten die jährlichen Kosten um 1,5 Milliarden Euro verringert werden, sagte der Vorstandschef der RWE-Erzeugungstochter RWE Power, Matthias Hartung, am Donnerstag …

  • PARIS (dpa-AFX Broker) - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Eon von 7,70 auf 8,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Ihre Einschätzung hinsichtlich des regulatorischen Umfeldes in Deutschland sei zu vorsichtig gewesen, schrieb Analystin Sofia Savvantidou …

  • LONDON (dpa-AFX Broker) - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für RWE von 11,50 auf 16,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Im Vergleich zur Düsseldorfer Eon ziehe er die RWE-Aktie vor, schrieb Analyst Michel Debs in einer Studie vom Dienstag, der nun die Bewertung der beiden deutschen …

  • DATTELN (dpa-AFX) - Die Gespräche über Gehaltskürzungen beim kriselnden Energieriesen RWE sind am Montag ohne Ergebnis vertagt worden. Nach der Sommerpause wollten Arbeitgeber und Vertreter der Gewerkschaften IG BCE und Verdi wieder zusammenkommen, sagte eine Verdi-Sprecherin. Die Tarifparteien hatten sich in Datteln in …

  • HANNOVER (dpa-AFX) - Der Energieriese Eon hat trotz der Zwangspause zweier Atommeiler nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima keinen Anspruch auf Schadenersatz. Das Landgericht Hannover wies am Montag eine Klage über rund 380 Millionen Euro ab. Zur Begründung hieß es, dass der Energiekonzern gegen den damaligen Verwaltungsakt …

  • HANNOVER (dpa-AFX) - Der Energieriese Eon hat trotz der Zwangspause zweier Atommeiler nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima keinen Anspruch auf Schadenersatz. Das Landgericht Hannover wies am Montag eine Klage über rund 380 Millionen Euro ab. Das sagte der Vorsitzende Richter der 19. Zivilkammer, Martin Schulz, am Nachmittag. …

  • BERLIN (dpa-AFX) - Der schwedische Staatskonzern Vattenfall bereitet die Übergabe seiner ostdeutschen Braunkohlesparte an die tschechische EPH-Gruppe vor. Es müssen zum Beispiel IT-Systeme abgetrennt und Verwaltungsjobs in Berlin übertragen werden, wie ein Sprecher der Vattenfall GmbH am Montag sagte.

  • HANNOVER (dpa-AFX) - Nach dem abrupten deutschen Atomausstieg 2011 haben die Energiekonzerne eine Welle von Klagen gestartet. Bei einer fällt am Montag (14.00 Uhr) im Landgericht Hannover eine Entscheidung. Der Energieriese Eon will Schadenersatz in dreistelliger Millionenhöhe. Hintergrund ist die von Bayern und Niedersachsen …

  • STOCKHOLM/POTSDAM/DRESDEN (dpa-AFX) - Der schwedische Energiekonzern Vattenfall darf sein deutsches Braunkohlegeschäft an die tschechische EPH-Gruppe verkaufen. Die schwedische Regierung stimmte den Plänen des Unternehmens am Samstag zu. "Ich habe das Unternehmen informiert, dass wir der Abmachung der [Vattenfall-]Geschäftsleitung …

  • Vattenfall verkauft Lausitzer Braunkohle an EPH dpa - Sa., 2. Jul 2016 14:49 MESZ
    Vattenfall verkauft Lausitzer Braunkohle an EPH

    Der schwedische Energiekonzern Vattenfall darf sein deutsches Braunkohlegeschäft an die tschechische EPH-Gruppe verkaufen. Die schwedische Regierung stimmte den Plänen des Unternehmens zu.

Weitere Nachrichten »