Finanzdienstleistungen

  • Stellenabbau versalzt HVB gute Bilanz dpa - vor 1 Stunde 28 Minuten
    Stellenabbau versalzt HVB gute Bilanz

    Die Hypovereinsbank (HVB) hat ihr Betriebsergebnis im vergangenen Jahr deutlich gesteigert - aber unter dem Strich ist wegen der Kosten des Stellenabbaus erst einmal weniger übrig geblieben.

  • Die gefühlte Finanzkrise Handelsblatt - vor 1 Stunde 55 Minuten

    Extrem schwache Bank-Aktien, Angst vor faulen Krediten, schlechte Wirtschaftsdaten: Es kommt viel zusammen, um den Anlegern die Laune zu verderben. Und am Ende ist die schlechte Laune selbst auch noch ...

  • Credit Europe Bank will Russland-Tochter verkaufen Handelsblatt - vor 1 Stunde 55 Minuten

    Der russische Finanzsektor leidet stark unter den westlichen Sanktionen. Jetzt will die Credit Europe Bank, die einem türkischen Milliardär gehört, ihr Russlandgeschäft veräußern.

  • «FT»: Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Rückkauf

    Die Deutsche Bank erwägt einem Pressebericht zufolge den Rückkauf von Anleihen im Wert von mehreren Milliarden Euro. Dabei dürfte sich das Geldhaus auf erstrangige Titel, sogenannte «Senior Bonds», konzentrieren, wie die «Financial Times» berichtete.

  • Alternativen zum Bargeld - Sicherheitstipps für Verbraucher

    Ohne Bargeld und ohne Pin-Eingabe können Verbraucher mit der Karte kontaktlos bis zu 25 Euro bezahlen - an speziellen Terminals, die in der Regel mit stilisierten Funkwellen markiert sind. Das Symbol steht ...

  • Nach Kurssturz: Deutsche Bank bietet Beruhigungspille an

    Die Deutsche Bank versucht die äußerst angespannte Lage für Papiere des Hauses am Finanzmarkt zu beruhigen.

  • Banken und Techwerte führen Abwärtskorrektur an Handelsblatt - Di., 9. Feb 2016 04:55 MEZ

    Mit einer erratischen Berg- und Talfahrt starteten die US-Börsen in die neue Woche. Sorgen um Wirtschaft, Ölpreis und Unternehmensgewinne belasten die Finanzmärkte. Nur bei den Gehältern der Tech-Manager ...

  • Ex-Banker Gribkowsky kommt vorzeitig frei dpa - Mo., 8. Feb 2016 14:12 MEZ
    Ex-Banker Gribkowsky kommt vorzeitig frei

    Der frühere BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky kommt vorzeitig aus dem Gefängnis. Am 3. März werde der Rest seiner Haftstrafe auf Bewährung ausgesetzt, sagte eine Sprecherin des Landgerichts München am Montag.

  • Banken gehen mit Nullzins-Krediten auf Kundenfang dpa - Mo., 8. Feb 2016 11:22 MEZ
    Banken gehen mit Nullzins-Krediten auf Kundenfang

    1000 Euro, keine Kosten: Mit den ersten Nullzins-Krediten für Verbraucher hat der Kampf um Kunden in Deutschland eine neue Dimension erreicht. Bislang waren Null-Prozent-Finanzierungen nur beim Kauf von ...

  • Immobilienfinanzierung nach Maß - Richtige Zinsbindung wählen

    Das historische Zinstief kommt Immobilienfinanzieren im Prinzip sehr gelegen. Denn dadurch sind die Darlehenszinsen derzeit ziemlich niedrig. Wer will, kann sich die günstigen Konditionen langfristig sichern. ...

  • Auch Mittelstandskunden der Commerzbank drohen Strafzinsen

    Nach den Großkunden drohen nun auch den mittelständischen Firmenkunden der Commerzbank Strafzinsen.

  • Drohende Überschuldung: Bafin schließt deutsche Maple Bank

    Die Finanzaufsicht Bafin hat mit sofortiger Wirkung die Schließung der Maple Bank in Frankfurt angeordnet. Die Tochter der kanadischen Maple Financial Group war im vergangenen Herbst ins Visier von Ermittlern geraten.

  • US-Konzern Diebold startet Übernahme von Wincor Nixdorf

    Der Kassenautomaten-Hersteller Wincor Nixdorf geht aller Voraussicht nach mehrheitlich in den Besitz des US-Konkurrenten Diebold.

  • Direktbank ING-Diba im Jubiläumsjahr 2015 mit Rekordergebnis

    Europas größte Direktbank ING-Diba hat ihr Jubiläumsjahr 2015 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Vorsteuergewinn kletterte zum Vorjahr um ein Viertel auf gut 1,1 Milliarden Euro.

  • Anwalt: Einigung im Streit um hochverzinste Scala-Verträge

    Nach langem Rechtsstreit um gut verzinste Sparverträge hat sich die Ulmer Sparkasse mit den Sparern außergerichtlich geeinigt.

  • Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick dpa - Do., 4. Feb 2016 15:32 MEZ

    Hamburg (dpa) - Die Lage an den Internationalen Wertpapierbörsen am 4.02.2016 um 15:15 Uhr Index DAX 9.309,18 Punkte -125,64 Punkte Durchschnittsrendite in % 0,19 Prozent + 0,01 %-Punkte Financial Times 100 Index 5.861,77 Punkte + 24,63 Punkte Tokio Schluss Nikkei Index 17.044,99 Punkte -146,26 Punkte Dow-Jones …

  • Fallender Ölpreis schickt Wall Street auf Talfahrt Handelsblatt - Do., 4. Feb 2016 06:55 MEZ

    Katerstimmung an der Wall Street: Der Ölpreis fällt immer weiter und zieht die Finanzmärkte mit in die Tiefe. Exxon und Chevron lassen Federn. Chinas schwächelnde Konjunktur drückt ebenfalls auf die Laune....

  • Staatliche KfW legt Förderzahlen für 2015 vor dpa - Mi., 3. Feb 2016 05:40 MEZ
    Staatliche KfW legt Förderzahlen für 2015 vor

    Die staatliche Förderbank KfW legt heute ihre Förderzahlen für das vergangene Jahr vor. Der KfW-Vorstand um Günther Bräunig als Vertreter des erkrankten Bankenchefs Ulrich Schröder wird zudem einen Ausblick auf 2016 geben.

  • Beratung ohne Protokoll: Das wird für Verbraucher anders

    Kündigt ein Verbraucher seine gut verzinste Rentenversicherung, um sein Geld in ein hochriskantes Investment zu stecken, klingt das nach einer finanziellen Fehlentscheidung. Rät ein Finanzberater seinen ...

  • Bundesbank mahnt: Ab Februar neue Kontonummer IBAN nutzen

    Von Montag an müssen auch Verbraucher für Überweisungen und Lastschriften in Euro die internationale Kontonummer IBAN nutzen: «Kunden, die sich zum 1. Februar nicht umstellen, laufen Gefahr, dass ihre Überweisung nicht ausgeführt wird und dass das Zeit kostet».

  • Metzler-Bankier: Zinstief treibt Anleger in unnötige Risiken

    Das Zinstief in Europa treibt Anleger nach Beobachtung des Frankfurter Privatbankiers Emmerich Müller vom Bankhaus Metzler in unnötige Risiken.

  • Deutsche Bank mit Details zur tiefroten Bilanz des Jahres 2015

    Rekordverlust, Aktienkurs im Keller, Dividende gestrichen, Boni gekürzt - die Deutsche Bank hat Anlegern und Mitarbeitern zuletzt wenig Freude gemacht.

  • BGH stärkt Bankkunden bei strittigen Online-Überweisungen

    Der Bundesgerichtshof hat die Position von Bankkunden beim Online-Banking gestärkt. Die Karlsruher Richter formulierten in ihrem Urteil hohe Anforderungen für den Fall, dass streitig ist, ob der Kontoinhaber ...

  • Streit um Bausparverträge - Weitere Entscheidungen stehen an

    Für tausende Bausparer war es ein jähes Erwachen - als ihnen die Kündigung ihres lukrativ verzinsten Vertrags ins Haus flatterte.

  • Tschüss Kontonummer, hallo IBAN - Was ab 1. Februar gilt

    Am 1. Februar ist es soweit: Bei Überweisungen oder Lastschriftverfahren gelten nicht mehr die Kontonummer und die Bankleitzahl. Verbraucher müssen ab diesem Tag stattdessen die 22-stellige International ...

  • Moody's stuft Deutsche Bank ab dpa - Di., 26. Jan 2016 10:23 MEZ
    Moody's stuft Deutsche Bank ab

    Die Ratingagentur Moody's hat die Deutsche Bank erneut abgewertet. Die Kreditexperten senkten in der Nacht die Bonitätsnote für die langfristigen Schuldtitel des Instituts wegen des künftigen Insolvenzrechts für deutsche Banken um eine Stufe auf «Baa1».

  • Kreditwirtschaft will mehr Zeit für «Girokonto für Jedermann»

    Banken und Sparkassen pochen beim geplanten «Girokonto für Jedermann» auf mehr Zeit für die Umsetzung.

  • Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief dpa - Sa., 23. Jan 2016 09:21 MEZ
    Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief

    Moderne Technik hat den Datenklau an deutschen Geldautomaten im vergangenen Jahr auf ein Rekordtief gedrückt. Wie erwartet stiegen die Zahlen im Dezember kaum noch an.

  • Wasserzeichen und Hologramm - Falschgeld erkennen dpa - Fr., 22. Jan 2016 15:19 MEZ
    Wasserzeichen und Hologramm - Falschgeld erkennen

    Die Zahl der gefälschten Euro-Scheine ist gestiegen. Nach Angaben der Europäische Zentralbank (EZB) wurden im vergangenen Jahr 899 000 gefälschte Scheine aus dem Verkehr gezogen - so viele wie noch nie ...

  • Ratingagentur S&P warnt vor großen Finanzrisiken in China

    Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat vor erheblichen Risiken für den chinesischen Finanzsektor gewarnt.

Weitere Nachrichten »