Automobil

  • GM adding jobs following Trump attack

    General Motors, one of automakers criticized by President-elect Trump, is adding 1,500 jobs in the U.S. as part of its plans for an additional $1 billion investment in U.S. manufacturing operations.

  • ADAC meldet Staurekord für 2016

    Das Jahr 2016 hat nach Angaben des ADAC einen neuen Staurekord gebracht. Der Autoclub zählte im vergangenen Jahr 20 Prozent mehr Staus als im Vorjahr, rund 694 000 nach 568 000 im Jahr 2015. Das sei so viel wie nie, teilte der Autoclub am Dienstag mit.

  • FRANKFURT (dpa-AFX) - Strafzoll-Drohungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump haben am Montag bei den Anlegern der deutschen Autobauer für Unmut gesorgt. Die im Dax notierten Hersteller sackten deutlich ab: BMW verloren 1,46 Prozent, Daimler 1,51 Prozent und Volkswagen 2,17 Prozent. Damit zählten sie zu den …

  • Die Drohung könnte deutlicher nicht sein: «Ich liebe Mexiko, ich mag den Präsidenten, ich mag alle Leute - aber ich würde BMW sagen, wenn sie eine Fabrik in Mexiko bauen und Autos in die USA verkaufen wollen ohne eine 35-Prozent-Steuer, dann können sie das vergessen», sagte Donald Trump in einem Interview der «Bild»-Zeitung …

  • BERLIN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die deutsche Autoindustrie und die Bundesregierung wollen die Strafzoll-Ankündigung des künftigen US-Präsident Donald Trump noch nicht als das letzte Wort nehmen. Trump hatte in einem Interview der "Bild"-Zeitung und der Londoner "Times" angekündigt, BMW und andere müssten …

  • BERLIN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die deutsche Autoindustrie und die Bundesregierung wollen die Strafzoll-Ankündigung des künftigen US-Präsident Donald Trump noch nicht als das letzte Wort nehmen. Trump hatte in einem Interview der "Bild"-Zeitung und der Londoner "Times" angekündigt, BMW und andere müssten …

  • Was Trumps Strafzölle für deutsche Autobauer bedeuten WirtschaftsWoche - Mo., 16. Jan 2017 13:45 MEZ
    Was Trumps Strafzölle für deutsche Autobauer bedeuten

    Wer gehofft hatte, dass Donald Trump als Präsident von seiner Parole „America first“ abrückt, wurde eines Besseren belehrt. Was Trumps Attacke auf BMW wegen deren Mexiko-Plänen für die Branche bedeutet.

  • AKTIEN IM FOKUS: Autowerte nach Trump-Drohung unter Druck dpa-AFX - Mo., 16. Jan 2017 11:41 MEZ

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Strafzoll-Drohungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump haben am Montagmorgen bei den Anlegern der deutschen Autobauer für Unmut gesorgt. Die im Dax notierten Hersteller BMW , Daimler und Volkswagen sackten zuletzt zwischen 1,43 und 1,74 Prozent ab und zählten damit zu den schwächsten Papieren …

  • „Die Pervertierung des Verursacherprinzips“ Handelsblatt - Mo., 16. Jan 2017 09:26 MEZ
    „Die Pervertierung des Verursacherprinzips“

    Vom Diesel-Skandal betroffene VW-Fahrzeuge, die nicht umgerüstet werden, können außer Betrieb gesetzt werden. Ein Unding, finden die Grünen und fordern von der Bundesregierung, den Autobauer in die Pflicht zu nehmen.

  • CANCÚN (dpa-AFX) - Eine große Tourismusfirma im Mexiko will keine Fahrzeuge des Herstellers Ford mehr kaufen und reagiert damit auf einen Rückzieher des Autokonzerns bei Investitionsplänen in dem Land. "Wir sehen die Entscheidung von Ford mit großer Sorge", schrieb Experiencias Xcaret laut Medienberichten vom …

  • "Wer uns mit VW vergleicht, hat was geraucht" WirtschaftsWoche - Fr., 13. Jan 2017 15:18 MEZ
    "Wer uns mit VW vergleicht, hat was geraucht"

    Nun hat der Autobauer Fiat Chrysler auch so etwas wie ein „Dieselgate“. Doch mit Volkswagen will man sich nicht vergleichen. Bei der EU verliert man derweil die Geduld mit dem Konzern.

  • Fiat Chrysler bekommt ein Diesel-Problem Handelsblatt - Fr., 13. Jan 2017 10:46 MEZ

    Nach Volkswagen droht auch Fiat Chrysler ein Rechtsstreit in den USA: Die US-Umweltschutzbehörde EPA wirft dem Autobauer vor, illegale Abschalteinrichtungen verwendet zu haben. Die Aktie stürzte ab.

  • Russische Autobauer hoffen 2017 auf Ende der Absatzkrise

    Nach dem vierten Krisenjahr in Folge hoffen die russischen Autobauer 2017 auf einen leichten Aufschwung.

  • Geldautomat auf den Schienen bringt Güterzug zum Entgleisen

    Ein Güterzug ist am Morgen in Dinslaken entgleist, nachdem Unbekannte einen Geldautomaten auf die Schienen gelegt hatten. Der Triebwagen sei gegen den Automaten geprallt und aus den Schienen gehoben worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

  • Zweiter Frühling für die Schweden Handelsblatt - Mi., 11. Jan 2017 09:41 MEZ

    Von Jahr zu Jahr verkündet der schwedische Autohersteller Volvo neue Bestmarken. Mit der chinesischen Mutter Geely im Rücken hat sich Volvo gegen Mercedes & Co. behaupten können. Aus guten Gründen.

  • Dobrindt wegen Maut-Einnahmen unter Erklärungsdruck

    Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kommt wegen der zu erwartenden Einnahmen der Pkw-Maut unter wachsenden Erklärungsdruck.

  • Union wirft Umweltministerin „Öko-Dirigismus“ vor Handelsblatt - Di., 10. Jan 2017 12:30 MEZ
    Union wirft Umweltministerin „Öko-Dirigismus“ vor

    Elektroautos sind in Deutschland nach wie vor Ladenhüter. Umweltministerin Barbara Hendricks will das ändern und bringt eine Quote ins Spiel, um die Verkaufszahlen zu steigern. Die Union lehnt den Vorstoß ab.

  • Google-Roboterwagen meiden Internet-Verbindungen dpa - Di., 10. Jan 2017 12:13 MEZ
    Google-Roboterwagen meiden Internet-Verbindungen

    Die Google-Roboterwagen sind wegen der Angst von Hacker-Angriffen die meiste Zeit ohne eine Internet-Verbindung unterwegs.

  • Samsung shows off electric car battery that gives a 310 mile range on a 20 minute charge

    A 20-minute charge will give the battery 80 percent capacity, allowing for a 500 km range.

  • VW will wieder geliebt werden Handelsblatt - Di., 10. Jan 2017 09:54 MEZ
    VW will wieder geliebt werden

    Volkswagen will nach der Diesel-Krise die Liebe der Amerikaner neu entfachen. In Detroit tritt der Autobauer bescheiden auf. Doch neue Entwicklungen im Abgasskandal könnten zarte Erfolge gleich wieder vereiteln.

  • Detroit klotzt wieder Handelsblatt - Di., 10. Jan 2017 08:53 MEZ
    Detroit klotzt wieder

    Mit Donald Trump hat sich der Wind gedreht: In Detroit stellen die Autobauer wieder klassisch amerikanische Tugenden in den Vordergrund. Autos werden größer, Motoren stärker – und das Selbstbewusstsein ist zurück.

  • DETROIT (dpa-AFX) - Der Chef des Autokonzerns Fiat Chrysler , Sergio Marchionne, hat einen Zusammenhang zwischen der jüngst angekündigten Milliarden-Investition seines Unternehmens in den USA und den Forderungen des künftigen Präsidenten Donald Trump dementiert.

  • Ford aims for self-driving car with no gas pedal in 5 years, CEO says

    Ford Motor CEO Mark Fields, Monday on CNBC, explained the automaker's ambitious plan to create the autonomous vehicle of the future.

  • BMW schafft sechstes Rekordjahr in Folge dpa - Mo., 9. Jan 2017 16:51 MEZ
    BMW schafft sechstes Rekordjahr in Folge

    BMW hat das sechste Jahr in Folge einen Rekordabsatz erreicht. Der Konzern verkaufte im vergangenen Jahr 2,37 Millionen Autos - 5,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

  • BMW remains committed to its new Mexican plant, despite Trump's recent tweets

    "BMW is a global company and our new plant now under construction in San Luis Potosi, is part of our expanding global production network" BMW Group has said.

  • «Knöllchen-Horst» scheitert gegen seine Kritiker

    Ein als «Knöllchen-Horst» bekannter Frührentner aus Niedersachsen ist mit einer Serie von Strafanzeigen wegen Beleidigung gescheitert. Man habe die rund 15 Verfahren aus verschiedenen Gründen eingestellt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen.

  • Chaos durch U-Bahnstreik in London dpa - Mo., 9. Jan 2017 09:04 MEZ
    Chaos durch U-Bahnstreik in London

    Ein Streik von Angestellten der Londoner U-Bahn sorgt für Unterbrechungen und lange Wartezeiten für Millionen von Fahrgästen.

  • Mercedes-Benz fährt Konkurrenz beim Autoabsatz davon

    Im Rennen um die Spitzenposition im Premiumsegment dürfte der Autobauer Daimler die Konkurrenz beim Autoabsatz hinter sich gelassen haben. Mit der Hausmarke Mercedes-Benz knackten die Stuttgarter im vergangenen Jahr die Marke von 2 Millionen verkauften Fahrzeugen.

  • Mercedes-Benz ist 2016 erneut zweistellig gewachsen und hat erstmals in einem Jahr mehr als zwei Millionen Fahrzeuge mit dem Stern an Kunden weltweit ausgeliefert (+11,3%). Mercedes-Benz war 2016 in vielen Ländern die zulassungsstärkste Premiummarke, so auch auf dem Heimatmarkt und in den USA. Mercedes-AMG stellte im letzten …

  • Größte US-Automesse im Schatten von Trump dpa - So., 8. Jan 2017 18:41 MEZ
    Größte US-Automesse im Schatten von Trump

    Starke Verkaufszahlen im Rücken, aber einen ungewissen Ausblick vor Augen: Beim wichtigen Branchentreffen in Detroit treten die Autobauer in diesem Jahr mit gemischten Gefühlen an.

Weitere Nachrichten »