Automobil

  • BMW baut mehr i3 Handelsblatt - vor 2 Stunden 20 Minuten

    In Kürze steht das Elektroauto i3 auch bei den BMW-Händlern in den USA. Wegen des erwarteten Nachfrageschubs - die USA sollen der wichtigste Markt für den i3 werden - fährt BMW jetzt die Produktion in ...

  • MÜNCHEN (dpa-AFX) - Kurz vor dem Verkaufsstart in den USA fährt BMW die Produktion seines Elektroautos i3 hoch. Inzwischen würden pro Tag 100 Exemplare im Leipziger Werk gefertigt, teilte Produktionschef ...

  • EU führt einheitliche Stecker für Elektroautos ein

    Für das Auftanken von Elektroautos soll es künftig in der EU einheitliche Stecker geben. Einem entsprechenden Richtlinienvorschlag hat das Europaparlament in abschließender Lesung zugestimmt. Ziel ist ...

  • Hier und da unter Strom Handelsblatt - Mo., 14. Apr 2014 20:53 MESZ

    Logistik-Unternehmen testen Elektrofahrzeuge für den Arbeitsalltag. Über die Kosten der Technik reden sie lieber nicht - und hoffen, mit den Fahrzeugen bald auf die Busspuren zu dürfen. Die Post fährt ...

  • UN-Studie: Fahrräder schaffen Jobs und retten Leben dpa - Mo., 14. Apr 2014 18:19 MESZ
    UN-Studie: Fahrräder schaffen Jobs und retten Leben

    Ein Plus an Fahrrädern in Metropolen könnte die Zahl der Verkehrs- und Umwelttoten reduzieren und zugleich Arbeitsplätze schaffen.

  • Hermes will Busspur für Elektro-Lieferwagen nutzen dpa - So., 13. Apr 2014 18:28 MESZ
    Hermes will Busspur für Elektro-Lieferwagen nutzen

    Der Paketdienst Hermes will, dass elektrische Lieferwagen in Großstädten in Zukunft die Busspur nutzen dürfen. Hintergrund sei, dass die Fahrzeuge immer häufiger im Stau steckten, berichtet die «Wirtschaftswoche».

  • Studie: Opel halbiert Verlust pro Auto - BMW vor Audi und Mercedes Finanzen.net - So., 13. Apr 2014 14:49 MESZ

    DUISBURG (dpa-AFX) - Auch wenn Opel seine Verluste stark eingedämmt hat: Nach einer Studie des Center Automotive Research (CAR) der Uni Duisburg-Essen verliert der Autobauer noch immer mit jedem Fahrzeug ...

  • MÜNCHEN (dpa-AFX) - BMW ruft fast eine halbe Million Autos mit 6-Zylinder-Motoren in die Werkstätten. Bei den betroffenen Modellen könne eine Schraube brechen und in seltenen Fällen den Motor beschädigen, ...

  • Rückrufaktion bei BMW

    BMW ruft weltweit fast eine halbe Million Fahrzeuge zurück. Bei den Autos könnten Schrauben brechen und eventuell den Motor beschädigten, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Betroffen seien Modelle mit Sechs-Zylinder-Motoren, die zwischen September 2009 und November 2011 produziert wurden. In Deutschland sind BMW zufolge 10.800 …

  • Mercedes-Benz produziert Elektroversion der B-Klasse in Rastatt Finanzen.net - Fr., 11. Apr 2014 12:52 MESZ

    STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer Daimler hat im Werk Rastatt die Großserienproduktion der Elektroversion der B-Klasse von Mercedes-Benz gestartet. Dies teilte das Unternehmen am Freitag in Stuttgart ...

  • MÜNCHEN (dpa-AFX) - BMW ruft fast eine halbe Million Autos mit 6-Zylinder-Motoren in die Werkstätten. Bei den betroffenen Modellen könne eine Schraube brechen und in seltenen Fällen den Motor beschädigen, ...

  • BMW beordert 156 000 Wagen in US-Werkstätten Finanzen.net - Do., 10. Apr 2014 20:02 MESZ

    WOODCLIFF LAKE (dpa-AFX) - Der deutsche Autobauer BMW startet in den USA vorsorglich einen Rückruf. Bei gut 156 000 Wagen können lockere Bolzen schlimmstenfalls zu Motorschäden führen.

  • Dobrindt: Pkw-Maut startet am 1. Januar 2016 dpa - Do., 10. Apr 2014 18:02 MESZ
    Dobrindt: Pkw-Maut startet am 1. Januar 2016

    Die umstrittene Pkw-Maut auf Autobahnen soll nach Plänen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt am 1. Januar 2016 starten. Dann werde das System «scharf gestellt», sagte der CSU-Politiker der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung».

  • VW stoppt Verkauf von vier Modellen in den Nordamerika

    Der Volkswagen-Konzern hat in Nordamerika den Verkauf von vier Automodellen wegen eines technisches Defekts gestoppt. Bei den seit dem 1. Februar produzierten Modellen Jetta, Beetle, Beetle Cabrio und ...

  • Endlich wieder Zweiter Handelsblatt - Mi., 9. Apr 2014 19:53 MESZ

    Auf der Hauptversammlung erntet Daimler-Chef Zetsche den Applaus der Aktionäre. Aktie und Absatz steigen im Gleichtakt - und noch dieses Jahr will Mercedes wieder an Audi vorbeiziehen. Doch zur Spitze ...

  • Toyota ruft mehr als sechs Millionen Autos zurück AFP - Mi., 9. Apr 2014 18:34 MESZ
    Toyota ruft wegen technischer Probleme Autos zurück

    Der größte Autohersteller der Welt, Toyota, muss erneut Millionen von Fahrzeugen weltweit wegen technischer Probleme in die Werkstätten rufen. Betroffen sind diesmal wegen verschiedener Fehler rund 6,5 Millionen Autos, wie Toyota mitteilte. In Deutschland müssen nach Unternehmensangaben rund 92.000 Wagen in die Werksta …

  • Audi bringt in China Hybridmodell auf den Markt Finanzen.net - Mi., 9. Apr 2014 16:40 MESZ

    INGOLSTADT (dpa-AFX) - Audi treibt die Entwicklung von Elektroautos in China voran. Zusammen mit seinem lokalen Partner First Automotive Works (FAW) bringt Audi eine Hybridversion der Limousine A6 auf ...

  • dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 09.04.2014 - 15.15 Uhr Finanzen.net - Mi., 9. Apr 2014 15:20 MESZ

    ROUNDUP: Daimler will Lücken im Modellprogramm schließen - Neuer SUV geplant BERLIN - Im Wettrennen um den erfolgreichsten deutschen Premium-Autobauer setzt Daimler weiter auf eine Modelloffensive. "Wir ...

  • (Neu: Mehr Details) KÖLN/TOKIO (dpa-AFX) - Vier Jahre nach einer spektakulären Pannenserie ruft der weltgrößte Autobauer Toyota erneut Millionen Autos in die Werkstätten. Insgesamt sind 6,39 Millionen ...

  • Investor setzt auf Batterien für Elektroautos Handelsblatt - Mi., 9. Apr 2014 12:53 MESZ

    Michael Tojner setzt auf einen vermeintlichen Zukunftsmarkt, der bisher noch nicht richtig in Gang gekommen ist: Der österreichische Investor glaubt an Elektroautos und will deshalb im Batteriegeschäft ...

  • BERLIN (dpa-AFX) - Im Wettrennen um den erfolgreichsten deutschen Premium-Autobauer setzt Daimler weiter auf eine Modelloffensive. "Wir wollen auch neue Kunden gewinnen, indem wir für Mercedes-Benz ...

  • MÜNCHEN (dpa-AFX) - Frühlingsgefühle auf dem Automarkt: Der März hat bei den deutschen Autobauern für Rekordverkäufe und Jubelstimmung gesorgt. Die Oberklasse-Hersteller BMW , Audi und Daimler fuhren vergangenen ...

  • Der größte Autohersteller der Welt, Toyota, muss erneut Millionen von Fahrzeugen weltweit wegen technischer Probleme in die Werkstätten rufen. Betroffen sind diesmal wegen verschiedener Fehler rund 6,5 ...

  • (Neu: weitere Details) KÖLN/TOKIO (dpa-AFX) - Der Autohersteller Toyota ruft erneut weltweit massenhaft Fahrzeuge in die Werkstätten. Insgesamt seien 6,39 Millionen Autos betroffen, davon etwa 92 000 in ...

  • BMW zieht nach: März war bester Verkaufsmonat der Geschichte Finanzen.net - Mi., 9. Apr 2014 09:05 MESZ

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Nach den Rivalen Daimler und Audi hat auch BMW im März so viele Autos verkauft, wie noch in keinem Monat zuvor. Wie die Münchner am Mittwoch mitteilten, setzten sie konzernweit knapp ...

  • Erstmals über 200.000 Fahrzeuge in einem Monat verkauft München (ots) - BMW Group Absatz März plus 11,3% auf 212.908 Einheiten Per März Zuwachs von 8,7% auf 487.024 Fahrzeuge Absatzwachstum in allen drei ...

  • VW-Absatz legt zu Handelsblatt - Mi., 9. Apr 2014 08:53 MESZ

    Nach einem eher schwachen Gesamtjahr 2013 läuft das erste Quartal für Volkswagen wieder rund. In den ersten drei Monaten verkauft der Konzern rund fünf Prozent mehr Autos. Vor allem Audi hebt den Schnitt....

  • Toyota ruft weltweit 6,58 Millionen Autos zurück Handelsblatt - Mi., 9. Apr 2014 08:53 MESZ

    Klemmende Gaspedale, rutschende Fußmatten - und jetzt defekte Sitzschienen: Die Pannenserie beim japanischen Autobauer Toyota geht weiter. Über 90.000 Wagen müssen allein in Deutschland zurückgerufen werden....

  • (Wiederholung: Im zweiten Satz muss es heißen: "Insgesamt seien 6,39 Millionen Autos betroffen..." (statt: "6,76 Millionen Autos"). Einige Fahrzeuge haben mehrere Mängel.

  • Der Nikkei setzt Talfahrt fort Handelsblatt - Mi., 9. Apr 2014 07:53 MESZ

    Der japanische Aktienmarkt verzeichnet erneut starke Verluste. Schuld am Absacken des Nikkei sind Äußerungen der japanischen Notenbank. Unter Druck stehen vor allem die Aktienkurse von Autoherstellern....

Weitere Nachrichten »