Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    14.087,76
    +105,85 (+0,76%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.674,77
    +17,74 (+0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,80 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.860,30
    +18,20 (+0,99%)
     
  • EUR/USD

    1,0667
    +0,0105 (+0,99%)
     
  • BTC-EUR

    28.548,25
    +278,52 (+0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    682,70
    +9,33 (+1,39%)
     
  • Öl (Brent)

    111,14
    +0,86 (+0,78%)
     
  • MDAX

    29.352,41
    +152,46 (+0,52%)
     
  • TecDAX

    3.093,12
    +19,86 (+0,65%)
     
  • SDAX

    13.362,38
    +165,07 (+1,25%)
     
  • Nikkei 225

    27.001,52
    +262,49 (+0,98%)
     
  • FTSE 100

    7.462,40
    +72,42 (+0,98%)
     
  • CAC 40

    6.299,42
    +14,18 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Brady raus! Dieses Spiel wird in Erinnerung bleiben

·Lesedauer: 4 Min.
Brady raus! Dieses Spiel wird in Erinnerung bleiben
Brady raus! Dieses Spiel wird in Erinnerung bleiben

Was für ein irres Match - und der Superstar unter den Superstars ist raus!

Tom Brady hat sich mit den Tampa Bay Buccaneers nach einem furiosen Auftritt aus dem Playoff-Rennen der NFL verabschiedet. Ob es gleichzeitig das letzte Karriere-Spiel des Ausnahme-Quarterbacks war?

Im Duell mit den Los Angeles Rams musste der erfolgreichste Passgeber der Geschichte in der Divisional Round die Segel streichen - im heimischen Raymond James Stadium kassierten die Bucs eine bis zur Schlussssekunde dramatische 27:30-Pleite, die allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Ein spätes Comeback der Bucs in einem turbulenten Schlussviertel blieb letztlich unbelohnt, die Mission Titelverteidigung ist damit gescheitert. Los Angeles dagegen steht im Championship Game der NFC und trifft dort auf die San Francisco 49ers.

Rams dominieren die Partie früh

Gegen die hochkarätig besetzte Mannschaft der Rams kamen Brady und Co. lange kaum zum Zug.

Während die Gäste in den ersten beiden Vierteln jeweils zehn Punkte erzielten, mussten sich die Buccaneers mit einem Field Goal begnügen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Das große Problem: Der Pass Rush der Rams erstickte viele von Tampas Angriffe schon im Keim.

Immer wieder wirbelten Aaron Donald, Von Miller und Co. die auch von Verletzungssorgen geplagte O-Line vor Brady durcheinander.

Gleich dreimal wurde der Star-QB denn auch gesackt, der vor der Halbzeit erstmals in seiner seit 22 Jahren währenden Karriere eine Strafe wegen Unsportlichkeit aufgebrummt bekam.

Brady blutet an Lippe - und wird verwarnt

Der 44-Jährige musste zwischenzeitlich beim Stand von 3:17 nach einem späten Hit von Von Miller auch noch mit einer blutigen Lippe vom Feld.

Unter dem Strich standen bei Brady letztlich 329 Yards Raumgewinn, 30 seiner 54 Passversuche kamen an.

Einer Interception ließ er einen Touchdown folgen. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Erst in der zweiten Hälfte kamen die Bucs zum ersten Touchdown. Leonard Fournette trug den Ball in die Endzone, am Ende des dritten Viertels hatte Bradys Franchise auf 13:27 verkürzt.

Irres Schlussviertel bei Bucs gegen Rams

Im letzten Abschnitt überschlugen sich die Ereignisse dann: Erst wurde Brady von Miller gesackt und verlor den Ball.

Im Anschluss gaben die Rams das Ei aber auf kuriose Weise sofort wieder zurück: Der Snap flog am völlig verdutzten Quarterback Matthew Stafford vorbei, der noch gar nicht bereit war - Jason Pierre-Paul brachte Tampa erneut in Ballbesitz.

Die Rams-Defense hielt zunächst erneut stand, aber Brady und seine Team konnten den Rückstand nach mehreren Ballwechseln doch noch verkürzen.

Die Folge: 3:20 Minuten vor Schluss war das Spiel nach einem weiten Pass über 55 Yards auf Mike Evans plötzlich wieder offen.

Bucs mit Mega-Comback, aber ...

Die Rams wollten anschließend mit ihrem Laufspiel die Uhr so weit wie möglich runterlaufen lassen - doch der insgesamt vierte Fumble ließ Brady erneut an den Ball kommen.

Plötzlich sah alles nach einem Mega-Comeback des Superbowl-Siegers von 2021 aus: Auch ein viertes Down konnte Tampa dabei nicht aufhalten.

Fournette lief zum umjubelten Touchdown, nach dem Extrapunkt war die Partie 42 Sekunden vor Ende beim Spielstand von 27:27 wieder ausgeglichen.

Stafford und Kupp sorgen für letzte Pointe

Als sich die Fans schon auf eine Verlängerung einstellten, hatte das Spiel dann noch eine letzte Pointe im Showdown parat.

Stafford fand seinen Top-Receiver Cooper Kupp, der plötzlich völlig frei hinter den Verteidigern der Bucs auftauchte.

Nach dem 44-Yard-Wurf von Stafford (insgesamt 28/38 für 366 Yards, 2 TDs) mussten die Rams nur noch die Zeit anhalten und ein kurzes Field Goal kicken.

Was sie auch nervenstark taten in Person von Matt Gay, der zuvor schon ein Field Goal vergeben hatte.

Wie geht es mit Brady weiter?

So kassierte Brady einer seiner bittersten Pleite und war raus aus dem Playoff-Rennen.

Ob der 44-Jährige zur neuen Saison noch einmal auf das Feld zurückkehrt, ist offen. Nach ESPN-Informationen hat Brady bislang noch nicht über die Fortsetzung seiner Karriere entschieden.

Zwar hat der siebenmalige Super-Bowl-Champion stets betont, auch mit 45 und womöglich sogar noch länger spielen zu wollen.

Eine definitive Zusage für eine weitere Saison bei den Buccaneers gibt es bisher aber nicht. Bradys Vertrag in Florida läuft bis zum Ende der kommenden Spielzeit.

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.